Skip navigation

Klimaschutz

Hand Recycling: ©Fotolia.de | Datei: #51335947 | Urheber: Romolo Tavani

 

Integriertes Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept (Klimakonzept)

Nach dem politischen Beschluss der Stadt Borken und Erhalt des positiven Zuwendungsbescheides wurde am 22.03.2018 mit der Erstellung des Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzeptes gestartet. Die fachliche Begleitung erfolgt durch die energielenker Beratungsgesellschaft mbH aus Greven.

Aktuell erfolgt die Bestandsaufnahme der Energieverbräuche und der CO2-Emissionen der Stadt Borken, Potenzialberechnungen zur Emissionsminderung, konkrete Einsparziele, einen Maßnahmenkatalog inklusive Kosten- und Zeitplan.

Das Klimakonzept wird vier Kernelemente beinhalten:

  • Ermittlung des energetischen Status quo und Identifizierung von Handlungsfeldern durch Erstellung einer Energie- und CO2-Bilanz für das Stadtgebiet.
  • Workshops zu verschiedenen Handlungsfeldern, in denen Potenziale, Ziele und Maßnahmen zur CO2-Reduzierung und zur Anpassung an den Klimawandel entwickelt und diskutiert werden.
  • Erstellung eines Maßnahmenkatalogs auf Grundlage der Ideen der Bürger für Projekte und Maßnahmen in den Workshops (Konkretisierung und Priorisierung der Ideen).
  • Erstellung des abschließenden Konzeptes mit einem Klimafahrplan, der die Richtung für die Umsetzung vorgibt.

Neben den vier bereits vorgesehenen Handlungsfeldern wurde ein weiteres Handlungsfeld "Aktivitäten der Jugend beim Klimaschutz" vorgesehen.
Dies wurde den Schulleiterinnen/Schulleiern bei der Schulleiterbesprechung im April 2018 vorgestellt mit folgenden geplanten Maßnahmen:

  1. Zukunftswerkstatt für Schülerinnen und Schüler
    Hierzu wurden alle weiterführenden Schulen entsprechend angeschrieben und entsprechend informiert.
    und
  2. Wettbewerb zur Entwicklung eines Slogans für den Klimaschutz
    Zur Entwicklung eines Slogans für den Klimaschutz in Borken sind die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Borken gefragt! Damit soll der begonnene Entwicklungsprozess des Borkener Klimakonzeptes sowohl inner­städtisch als auch in der Außendarstellung deutlich sichtbar gemacht werden und ein kreativer Slogan entwickelt werden.

Weitere Informationen sind erhältlich bei Stadt Borken Ursula Wendholt, E-Mail: klimakonzept(at)borken.de.

Einsendeschluss ist der 12. Juni 2018.

... Durchgeblickt. Die lfd. Nr. 3 mit dem Thema "Integriertes Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept für Borken". 

Download

verpflichtender Text laut Förderbescheid:

"Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen."

Einladung/Pressemitteilung zu den Workshops

Thema: Zukunftsentwicklungen durch erneuerbare Energien

Donnerstag, 06. September 2018, 19.00 - 21.00 Uhr im VHS-Forum

Die Präsentation zum Workshop Erneuerbare Energien zum Download.

Hinweis zur Präsentation: Gezeigt werden teilweise Entwürfe und Beispiele, die teilweise einer Erläuterung bedürfen.

Thema: Mobilität

Donnerstag, 13. September 2018, 19.00 - 21.00 Uhr im VHS-Forum

Die Präsentation zum Workshop Mobilität zum Download.

Thema: Stadtplanung und klimagerechte Quartiersentwicklung

Donnerstag, 27. September 2018, 19.00 - 21.00 Uhr im Rathaus (Großer Sitzungssaal)

Die Präsentation zum Workshop Stadtplanung und klimagerechte Quartiersentwicklung zum Download.

Geförderte Maßnahmen:

Titel: "Integriertes Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept (Klimakonzept)"

Handlungsfelder:
1. Flächenmanagement
2. Mobilität
3. Stadtplanung und klimagerechte Quartiersentwicklung
4. Anpassung an die Folgen des Klimawandels

Bei der Erstellung des Klimakonzeptes können sich weitere Handlungsfelder ergeben, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt sind.

Förderkennzeichen: 03K08218

Laufzeit der Fördermaßnahme: 01.03.2018 - 28.02.2019

Logo des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Logo Energielenker - Die Berater
Logo Projektträger Jülich

_______________________________________________________________________________

weitere Projekte:

Beschlussfassung zum Förderantrag

Der Umweltausschuss der Stadt Borken hat die Verwaltung mit Beschluss vom 23.03.2011 einstimmig darin unterstützt, einen Förderantrag für die Erstellung von Teilkonzepte für städtische Liegenschaften beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) zu beantragen.

Mit Anschreiben vom 20.07.2011 erhielt die Stadt Borken über den Projektträger Jülich, die Forschungszentrum Jülich GmbH, Berlin den schriftlichen Förderbescheid (Kennzeichen: 03KS2505) mit der Förderzusage einer 50 % Zuschussfinanzierung. Das Klimaschutz-Teilkonzept für die eigenen Liegenschaften der Stadt Borken wurde laut Förderantrag in der Sitzung vom 14.9.2011 beschlossen.

Die Stadt Borken hat das Büro ages – Münster im Oktober 2011 mit der Erstellung eines Klimaschutz- Teilkonzeptes beauftragt. Im Klimaschutz-Teilkonzept wird der energetische Zustand von Liegenschaften der Stadt Borken detailliert analysiert und beschrieben und für ausgewählte Gebäude Empfehlungen für Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung benannt.

Der vorliegende Abschlußbericht besteht aus:

  • 15 Einzelberichten zum Baustein 2
  • 7 Einzelberichten zum Baustein 3
  • Zusammenfassender Endbericht zu Baustein 1, 2 und 3

Hier können Sie den gesamten Abschlussbericht ansehen und herunterladen:

DOWNLOAD Klimaschutz-Teilkonzept (ca. 30 MB!!!)

Der Umwelt- und Planungsausschuss hat in seiner Sitzung am 13.03.2013 der Antragsstellung auf Förderung eines Klimaschutzmanagers beim BMU_Projektträger Jülich zugestimmt. Nach abschließender Klärung des konkreten Management-Förderrahmens und Vorliegen einer Förderzusage in Verbindung mit investiven Klimaschutz-Teilkonzeptmaßnahmen, will die Politik im Hauptausschuss bzw.  Umwelt- und Planungsausschuss über die zukünftigen Aufgabenstellungen des Klimaschutzmanagements entscheiden.

Klimawoche 2017

Klimawoche im Kreis Borken – Wie steht es um den Klimaschutz vor der Haustür?

Viele verschiedene Aktionen rund um das Thema Klimaschutz erwarten Sie während der Klimawoche vom 1. bis 9. Juli im gesamten Kreis Borken.

Bereits zum dritten Mal hat die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Borken mit unterschiedlichen Partnern ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, ganz nach dem Motto „Klimaschutz – geht uns alle an!“

Auch die Stadtwerke Ahaus haben gemeinsam mit der Stadt Ahaus verschiedene Veranstaltungen zum Klimaschutz geplant, hier erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Themen. Weitere Informationen zu allen Veranstaltungen erhalten Sie im Internet unter www.kreis-borken.de/klimawoche sowie in den Programmheften, welche u.a. bei den Rathäusern, Stadtwerken oder auch Banken ausliegen.


Ihre Ansprechperson

Frau Ursula Wendholt

klimakonzept@­borken.de 02861/939-147 Adresse | Öffnungszeiten | Details

weitere geförderte Maßnahmen

Titel: „Klimaschutz durch Energieeinsparung bei der Straßenbeleuchtung – Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED“

- rd. 780 Leuchtenwechsel im Jahr 2012 in Wohngebieten.

- rd. 530 Leuchtenwechsel in 2013 in Wohngebieten.


Förderkennzeichen: 03KS1780

Laufzeit der Fördermaßnahme: 01.01.2012-30.09.2013