Skip navigation

Dienstleistungen von A bis Z

Ausnahmegenehmigung zur Bewilligung von Parkerleichterungen für behinderte Menschen

Wer die Voraussetzungen für einen EU-Parkausweis nicht erfüllt, kann bei Vorliegen der unten genannten Voraussetzungen eine Parkerleichterung beantragen.
Die Parkerleichterungen berechtigen nicht zum Parken auf den gekennzeichneten Schwerbehindertenparkplätzen.

Bundesweit gültige Parkerleichterung - Voraussetzungen

Eine orangefarbige bundesweit gültige Parkerleichterung erhalten schwerbehinderte Menschen

  • mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 80 allein für die Funktionseinschränkungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) und die Merkzeichen G und B festgestellt wurden,
  • mit einem GdB von mindestens 70 allein für die Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken und gleichzeitig Funktionsstörungen des Herzens oder der Atmungsorgane und die Merkzeichen G und B festgestellt wurden,
  • die an Morbus-Crohn- oder Colitis ulcerosa erkrankt sind und hierfür ein festgestellter GdB von mindestens 60 festgestellt wurde
  • mit einem künstlichen Darmausgang und zugleich künstliche Harnableitung, wenn hierfür ein GdB von mindestens 70 festgestellt wurde.

In Nordrhein-Westfalen gültige Parkerleichterung - Voraussetzungen

Eine orangefarbene nur in Nordrhein-Westfalen gültige Parkerleichterung erhalten schwerbehinderte Menschen

mit einem GdB von mindestens 70 allein für die Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) und das Merkzeichen G festgestellt wurde,

mit einem GdB von mindestens 70 allein für die Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) und gleichzeitig Funktionsstörungen des Herzens oder Atmungsorgane und das Merkzeichen G festgestellt wurde.

Der Antrag wird im Bürgerbüro aufgenommen.

Für die Beurteilung oben genannter Voraussetzungen wird beim Kreis Borken, Fachbereich Soziales eine Stellungnahme eingeholt. Die Beurteilung erfolgt dort nach der vorliegenden Aktenlage.

  • gebührenfrei
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Schwerbehindertenausweis

Ihre Ansprechpersonen

Frau Theresa Nienhaus

Buergerbuero@­borken.de 02861/939-173 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Waltraud Berns

Buergerbuero@­borken.de 02861/939-170 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Petra Wübbels

Buergerbuero@­borken.de 02861/939 416 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Jessica Müller

Buergerbuero@­borken.de 02861/939 172 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Veronika Knüsting

Buergerbuero@­borken.de 02861/939-413 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Carolin Südholt

Buergerbuero@­borken.de 02861/939-171 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Elke Lohkamp

Buergerbuero@­borken.de 02861/939-415 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Annika Buesge

Buergerbuero@­borken.de 02861/939-389 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Veronika Knüsting

Buergerbuero@­borken.de 02861/939-413 Adresse | Öffnungszeiten | Details