Skip navigation

Dienstleistungen von A bis Z

Bioabfall

Vor allem im Sommer kann es bei der Biotonne zu Geruchsbelästigungen kommen, wobei jeder durch richtigen Umgang mit der Biotonne die Geruchsbildung und den Madenbefall erheblich reduzieren oder sogar verhindern kann:

  • Die Biotonne nicht in die pralle Sonne, sondern in den Schatten stellen.
  • Essensreste und Obstabfälle fest in Zeitungspapier (kein Hochglanzpapier) einwickeln. Das Papier saugt die Feuchtigkeit auf und hält Fliegen und somit auch Maden fern.
  • Nasse oder feuchte Bioabfälle, z. B. Rasenschnitt vor dem Einfüllen in die Biotonne antrocknen lassen.
  • Den Deckel der Biotonne weitestgehend geschlossen halten. Quarz-Gesteinsmehl oder andere im Handel erhältliche Zuschlagstoffe mindern Geruchsbildung und beugen Madenbefall vor.
  • Die Behältnisse zum Vorsortieren mit Zeitungspapier (kein Hochglanzpapier) oder Papiertüten  auslegen. Bitte nur Tüten aus Papier und keine Plastiktüten oder Ähnliches verwenden.
  • Im Hochsommer sollten Sie die Biotonne öfter mal reinigen (evtl. durch einen privaten Reinigungsservice).

Als Alternative bieten wir Ihnen den Biofilterdeckel an.

Im Winter sollten feuchte Bioabfälle mit Papier umwickelt werden, um so die Feuchtigkeit zu entziehen und damit ein Festfrieren des Abfalls am Boden und an den Wänden der Biotonne zu vermeiden.
Darüber hinaus können Boden und Wände der Tonne mit Pappe ausgelegt werden, damit ein unmittelbarer Kontakt zwischen Tonne und Abfall vermieden wird.
Auch sollte man die Tonne, wenn möglich, nicht unnötig lange der Witterung aussetzen. Falls der Inhalt bereits angefroren ist, kann man ihn mit einem Spaten von den Seitenwänden lösen.

Sie können auch Bioabfalltüten aus Papier nutzen:

  • für die Aufnahme der Bioabfälle in der Küche bzw. im Vorsortiergefäß

Biofilterdeckel

Gegen üblen Geruch und Madenplage durch die Biotonne im Sommer bieten wir einen Biofilterdeckel an. Der Biofilterdeckel ermöglicht eine ganzjährig, 14-tägige, saubere, geruchsfreie und hygienische Sammlung von Biomüll. Er verhindert das Eindringen von Fliegen und reduziert damit die Madenplage. Der Biofilterdeckel kostet 25,00 Euro für eine 60 l und 120 l - Tonne und 35,00 Euro für eine 240 l - Tonne. Bekommen kann man ihn beim Bauhof.
Neue Filtereinsätze erhalten Sie für 6,80 Euro ebenfalls dort. Die Filtereinsätze sollten alle zwei Jahre ausgetauscht werden.

Saison-Biotonne (120 l)

Vor allem bei Gartenbesitzern reicht die reguläre Biotonne im Sommer oftmals nicht aus. Für diese Fälle bieten wir die Saison-Biotonne an, d. h., Sie erhalten eine weitere Biotonne (roter Deckel) ausgeliefert, die nur in den Monaten Mai bis einschl. Oktober im Abfuhrrhythmus der Biotonne geleert wird und für die Sie auch nur eine reduzierte Gebühr zahlen. Wenn Sie daran interessiert sind, wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro.

Abfallsäcke

Reicht das Volumen der Biotonne nicht aus, können Sie gegen Gebühr (3,00 Euro/Sack) Abfallsäcke erwerben, die dann am jeweiligen Abfuhrtag einfach zur Mülltonne gestellt werden.

Verkaufsstellen für Abfallsäcke

  • Bürgerbüro, Rathaus, Im Piepershagen 17
  • Bürgerbüro Weseke, Kirchplatz 4
    Di 09.00 - 12.30 Uhr, Do 14.00 - 17.00 Uhr
  • EDEKA Wilger, Boumannstr. 6
  • EDEKA Wilger, Otto-Hahn-Str. 8
  • Agri V Burlo, Lagerstr. 5
  • K+K Markt Weseke, Benningsweg 19

Ihre Ansprechperson

Frau Sandra Reining

Sandra.Reining@­borken.de 02861/939-187 Adresse | Öffnungszeiten | Details