Skip navigation

Einladung zur zweiten Dorfwerkstatt in Marbeck für das Dorfinnenentwicklungskonzept „Zukunft gestalten“.

Am Donnerstag, den 14. November um 19.00 Uhr im Heimathaus Marbeck.

 

Im Sommer hat sich die Stadt Borken gemeinsam mit der Marbecker Dorfgemeinschaft auf den Weg zur Aufstellung des Dorfinnenentwicklungskonzeptes „Zukunft gestalten“ (DIEK) gemacht. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung im Juni und der ersten Bürgerwerkstatt im September brachten viele Marbeckerinnen und Marbecker sehr engagiert ihre Ideen und Vorschläge für die Zukunftsgestaltung des Ortsteiles ein. Das begleitende Fachbüro IfR aus Marl erarbeitete aus den umfangreichen Ergebnissen der Gespräche und Veranstaltungen vor Ort die Grundlagen für das Maßnahmenkonzept. Darin wird aufgezeigt, dass Themen wie Zukunftsgerechte Wohnangebote und Versorgung, Gestaltung des Dorfzentrums, Verbesserung von Sport- und Freizeittreffpunkten, Fahrrad- und Fußgängerfreundlichkeit öffentlicher Straßen und auch Ausbau touristischer Einrichtungen im Vordergrund stehen.


An den bisherigen Veranstaltungen des DIEK nahmen zusammen mehr als 300 Bürgerinnen und Bürgern teil. „Das Zwischenergebnis in Form einer ersten Maßnahmenübersicht kann sich sehen lassen“, freut sich Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing. „Es zeigt, dass die Marbecker Bevölkerung ein großes Interesse daran hat, die Zukunft ihres Ortsteiles mitzugestalten.“

Nun lädt die Stadt Borken alle Marbeckerinnen und Marbecker zur nächsten DIEK-Dorfwerkstatt am Donnerstag, den 14. November, 19.00 Uhr in das Heimathaus Marbeck ein. Dann soll es darum gehen, mögliche Maßnahmen in dem Zukunftskonzept zu vertiefen und Perspektiven für eine Umsetzung zu diskutieren. In der zweiten Dorfwerkstatt werden auch wieder Ansprechpartner der Stadtverwaltung und des Büros IfR für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen.

Im Ergebnis soll mit dem DIEK ein Leitfaden für die künftig mögliche Umsetzung von Maßnahmen entstehen, die für das Leben, Wohnen und Arbeiten in Marbeck besonders wichtig sind. Eine Realisierung von Maßnahmen kann durch das Land NRW oder andere Stellen durch finanzielle Mittel unterstützt werden.

„Das DIEK geht nach der zweiten Dorfwerkstatt auf die Zielgerade. Wir freuen uns daher auf eine wiederum lebhafte Teilnahme der Bevölkerung an der kommenden Veranstaltung vor Ort“, fasst Martin Dahlhaus, Projektleiter für das DIEK im Fachbereich Stadtentwicklung, Umwelt und Bauen der Stadt Borken den weiteren Ablauf zusammen. Er weist auch darauf hin, dass alle Informationen zum Ablauf des DIEK und zu den Veranstaltungen auf der Homepage der Stadt Borken veröffentlicht sind.


Ergebnisdokumentation der Dorfwerkstatt am 17. September 2019 online!

2. Dorfwerkstatt am Donnerstag, den 14. November 2019 geplant.

Am 17. September 2019 fand eine weitere öffentliche Veranstaltung im Rahmen des DorfInnenEnticklungsKonzeptes (DIEK) im Heimathaus Marbeck statt. Im Mittelpunkt der Dorfwerkstatt stand die Werkstattphase von ca. 75 Minuten Dauer, deren Ablauf nach der Methode des World-Cafes erfolgte. Die Teilnehmenden nahmen in drei Gruppen teil und diskutierten bzw. formulierten Vorschläge und Hinweise zu möglichen Maßnahmen unter den drei Hauptthemenblöcken:

- Wohnen, Gebäude, Siedlungsflächen, Ortsbild,
- Soziale Gemeinschaft, Versorgung, Freizeit,
- Mobilität, Energie, Klimaschutz, Biodiversität.

Als Diskussionsgrundlage dienten Übersichten mit Maßnahmenvorschlägen (thematische „Steckbriefe“), welche das Büro IfR aus der bisherigen Analyse erarbeitet hatte. Darin sind auch Ergebnisse der aktuellen Bevölkerungsumfrage „Wir in Marbeck“ berücksichtigt. Die Teilnehmenden brachten in der Dorfwerkstatt ihre Vorschläge und Hinweise auf insgesamt rd. 100 Meinungskarten ein. Weiterhin beurteilten die Teilnehmenden die Umsetzungspriorität von diskutierten Maßnahmen und ordneten den Maßnahmen mit farbigen Klebepunkten eine Prioritätsstufe zu. Dabei bedeutete ein grüner Punkt „Maßnahme soll vorrangig bearbeitet werden“ und ein gelber Punkt „Maßnahme wichtig, aber kein Vorrang der Bearbeitung“. Spielregel: je Teilnehmer und Maßnahmenvorschlag war 1 Punkt zu vergeben.

Aus der Beurteilung von Umsetzungsprioritäten möglicher Maßnahmen durch die Teilnehmenden sind

durch Auszählung der Klebepunkte (grün/gelb) Priorisierungen hervorgegangen. Zu folgenden Maßnahmen wünschten sich die Teilnehmenden am häufigsten eine prioritär zu verfolgende Umsetzung (Angabe in Klammern: ausgezählte grüne Punkte)

- Dorfzentrum / Aufwertung des Umfelds am Bahnhof (54)
- Maßnahmen zur Temporegulierung auf zentralen Verbindungswegen und -straßen die von
- Radfahrern regelmäßig genutzt werden (48)
- Nahversorgung: Prüfung von nachhaltigen Lösungen durch stationäre oder mobile Angebote (47)
- Maßvolle Ausweisung von zusätzlichen Wohnbauflächen (40)
- Verbesserung von kommunalen Wegen und klassifizierten Straßen für Radfahrer, z.B. Befestigung Bankett, Anlage von Fahrradschutzstreifen (36)
- Ausbau bestehender und Errichtung neuer Anlaufstellen für Radwanderer im Ortsteil (34)
- Kneipengastronomie „unsere Kneipe in Marbeck“, z.B. als Bürgerkneipe (33)
- Prüfung von Angebotsoptimierung von ÖPNV und SPNV- Verbindungen (32)

Details sind der Ergebnisdokumentation der Dorfwerkstatt zu entnehmen. Diese ist nun hier online verfügbar: Ergebnisdokumentation der Dorfwerkstatt am 17. September 2019

Um an diese Ergebnisse anzuknüpfen ist ein 2. Dorfwerkstatt am Donnerstag, den 14. November 2019 geplant. Eine Einladung aller interessierten Marbeckerinnen und Marbecker erfolgt noch durch die Stadt Borken.


Marbeckerinnen und Marbecker arbeiteten an Marbeck

Rückblick zur Dorfwerkstatt am 17. September 2019 im Rahmen des DorfInnenEnticklungsKonzeptes (DIEK) im Heimathaus Marbeck

Am Dienstagabend fand eine weitere öffentliche Veranstaltung im Rahmen des DorfInnenEnticklungsKonzeptes (DIEK) im Heimathaus Marbeck statt.

Der Technische Beigeordnete Jürgen Kuhlmann begrüßte im Heimathaus Marbeck rd. 100 interessierte Marbeckerinnen und Marbecker. Er erinnerte an die Auftaktveranstaltung im Juni, die trotz der Hitze hervorragend besucht war, und dankte allen Marbeckerinnen und Marbeckern für die anhaltend sehr gute Beteiligung. Einführend gab er einen Überblick über den Stand der Bearbeitung des DIEK und wünschte eine rege Diskussion.

Hier finden Sie die Präsentation zur Dorfwerkstatt am 17.09.2019 zum Download.

Jens Steinhoff vom Büro IfR, Marl erläuterte den Ablauf der "Dorfwerkstatt". In dieser sollten in 11 Themenschwerpunkten Maßnahmenvorschläge u.a. zu den Themen Wohnen, Siedlungsflächen, Soziale Gemeinschaft, Versorgung, Freizeit und Mobilität, in Form von "Steckbriefen" vertieft werden. Dabei wurden die Ergebnisse der Befragung "Wir in Marbeck" berücksichtigt.

In insgesamt drei Räumen der benachbarten Engelradingschule wurden an zahlreichen Stellwänden Schwerpunktmaßnahmen diskutiert und weitere Ideen gesammelt mit folgendem Ziel: Welche Maßnahmen sind aus Sicht der Marbeckerinnen und Marbecker vorrangig? Am Ende der Werkstattphase fassten die Mitglieder der Gruppe "Wir in Marbeck" Uwe Rottbeck, Philip Demey und Andreas Voßkamp bereits erste Ergebnisse und Eindrücke zusammen. Eine Gesamtauswertung wird derzeit vom Büro IfR erarbeitet.

Jürgen Kuhlmann schloss die Veranstaltung nach gut zwei Stunden mit dem Hinweis, dass die Ergebnisse und Hinweise im Rathaus ernst genommen werden. Weiter dankte er den engagierten Marbeckerinnen und Marbeckern für die lebhaften Diskussionen, dem Heimatverein Marbeck für die tatkräftige Unterstützung und dem Büro IfR für die Vorbereitung der Dorfwerkstatt.


Wie geht es weiter? Im November findet ein weiterer Termin zur Vertiefung der Themenschwerpunkte statt. Darüber hinaus ist ein Termin speziell für die Jugendlichen in Marbeck geplant.


DorfInnenEntwicklungsKonzept Marbeck - Zukunft gestalten - Machen Sie mit!

Herzliche Einladung zur Dorfwerkstatt am 17.09.2019, 19.00 Uhr, Heimathaus Marbeck

Das Handlungskonzept für Marbeck (DIEK) geht mit einer Dorfwerkstatt in die nächste Runde! Nach dem öffentlichen Auftaktforum im Juni 2019 wird nun ein erster Vorschlag des Maßnahmenkataloges in der Dorfwerkstatt am 17.09.2019 vorgestellt.

In diesem Entwurf hat das beauftragte Fachbüro IfR wichtige Themen für die Zukunftsentwicklung von Marbeck aufgearbeitet, unter Berücksichtigung auch der Ergebnisse der Bevölkerungsumfrage „Wir in Marbeck“.

Liebe Marbeckerinnen und Marbecker, jetzt sind Sie am Zuge! Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in die Diskussion der Dorfwerkstatt einzubringen und das Handlungskonzept
für Marbeck mit Leben zu füllen.

Die Stadt Borken freut sich auf eine wiederum rege Teilnahme – machen Sie (weiter) mit !


Rundgänge des Fachbüros starten in Kürze - Ideen und Anregungen können weiterhin eingebracht werden!

Die Erarbeitung eines Dorfinnenentwicklungskonzeptes (DIEK) der Stadt Borken für den Ortsteil Marbeck unter dem Motto “Zukunft gestalten” startete jüngst bei bestem Sommerwetter mit einer öffentlichen Auftakt-Abendveranstaltung im Marbecker Heimathaus. Über 200 Teilnehmende setzten zusammen mit Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing und den Vertretern der Initiative “Wir in Marbeck” den Startschuss für das Projekt. Sie gaben dem Fachbüro IfR, welches mit der DIEK-Bearbeitung beauftragt wurde, auch bereits viele Anregungen und Hinweise für die Zukunftsentwicklung von Marbeck mit auf den Weg.

Das Büroteam um den Projektleiter Jens Steinhoff wertet zunächst alle Punkte genau aus und wird dafür auch vor Ort Besichtigungen durchführen. “Die Rundgänge sollen schon nächste Woche losgehen, denn wir möchten uns natürlich ein genaues Bild von der Ausgangslage im gesamten Ortsteil machen”, so Steinhoff. Ebenso gilt es, bereits vorliegende Daten und Informationen auszuwerten, z.B. Ergebnisse der aktuellen Bürgerumfrage durch die Initiative “Wir in Marbeck”. Im Spätsommer sollen Zwischenergebnisse des DIEK mit der Dorfbevölkerung in weiteren Veranstaltungen diskutiert werden.

"Wie freuen uns auf spannende Gespräche und möchten die gesamte Bevölkerung von Marbeck in dem Planungsprozess von Beginn mitnehmen” betont Martin Dahlhaus als Projektansprechpartner in der Stadtverwaltung Borken.

Der Stadt Borken ist eine breite Beteiligung der Marbeckerinnen und Marbecker wichtig. Ideen und Anregungen können auch weiterhin per Post im Rathaus oder direkt per E-Mail an martin.dahlhaus(at)borken.de gesendet werden.

Alle Informationen und Kontaktdaten sind auf der Internetseite der Stadt Borken unter www.borken.de/diek-marbeck abrufbar.


Präsentationen vom Auftaktforum zum DIEK für Marbeck am 25. Juni 2019

Am 25. Juni 2019 fand um 19.30 Uhr im Heimathaus Marbeck das öffentliche Auftaktforum für die Aufstellung eines DorfInnen- EntwicklungsKonzeptes (DIEK) für Marbeck statt. Trotz des sehr warmen Wetters nahmen ca. 200 Marbeckerinnen und Marbecker an der Veranstaltung teil.

Hier können Sie die am Abend gezeigten Präsentatoinen einsehen:


DorfInnenEntwicklungsKonzept (DIEK) für Marbeck


(Download PDF-Dokument 219 KB)

Einladung zum öffentlichen Auftaktforum am 25. Juni 2019 um 19.30 Uhr im Heimathaus Marbeck

 

DorfInnenEntwicklungsKonzept Marbeck - Zukunft gestalten - Machen Sie mit!

Worum geht es?

Die Stadt Borken hat die Aufstellung eines DorfInnenEntwicklungsKonzeptes (DIEK) für Marbeck gestartet, um damit den Ortsteil fit für die Zukunft zu machen. Bei dem Konzept geht es z. B. um Fragen zu einer bedarfsgerechten Wohnversorgung, zu attraktiven Versorgungs- und Freizeitangeboten oder zur Gestaltung von Siedlungs- und Freiflächen.

Gleichzeitig stellt das DIEK eine Vorbereitung dar, um öffentliche Fördermittel für Entwicklungsmaßnahmen zu erhalten.

Bis Anfang 2020 soll das DIEK für den Ortsteil Marbeck vorliegen.

Ansprechpartner:

Stadt Borken
Alfons Schnelting; Tel.  02861/ 939-149; Mail: alfons.schnelting(at)borken.de
Martin Dahlhaus; Tel. 02861/ 939-198; Mail: martin.dahlhaus(at)borken.de

Institut für Regional-management GbR, Marl
Jens Steinhoff, Tel. 02365/ 856 8260; Mail: steinhoff(at)ifr-regional.de

Jetzt sind SIE gefragt!

Besonders wichtig beim DIEK: Das große öffentliche Engagement für das Dorfleben soll weiter gestärkt werden. Die gesamte Bevölkerung kann bei der Aufstellung des DIEK mitreden, wie sich Marbeck in den nächsten Jahren weiterentwickeln soll.

Auftaktforum und Dorfwerkstätten

Das öffentliche Auftaktforum findet statt am 25.06.2019 um 19.30 Uhr im Heimathaus Marbeck. Während dieses Auftaktforums wird die Initiative "Wir in Marbeck" erste Ergebnisse der Fragebogenaktion vorstellen.

Nach den Sommerferien 2019 sind thematische Dorfwerkstätten vor Ort vorgesehen.

Über alle Termine informieren wir Sie während des Auftaktforums und auf der Internet-Seite der Stadt Borken unter www.borken.de/bauplanung/aktuelle-planungen/diek-marbeck.html

Schon jetzt sind Sie herzlich eingeladen. Mitmachen kann jeder – auch Sie!

Wie setzt das DIEK an?

In dem Zukunftskonzept sollen Schwerpunktziele für die zukünftige Entwicklung gesetzt werden.

Außerdem werden in dem Konzept eine ganze Reihe von Projekte und Maßnahmen erarbeitet, die diese Ziele umsetzen.

Diese können sein:

  • Verbesserung der Dorfökologie, des Klimas und der Biodiversität
  • Wohnen und soziale Einrichtungen
  • Gemeinschaftseinrichtungen und weitere Einrichtungen für Freizeit und Erholung
  • Verbesserung von Versorgung und Mobilität
  • Aufwertung öffentlicher Flächen und Wege
  • Erhaltung ortsbildprägender Gebäude

Die Erarbeitung des DIEK Marbeck wird durch das Institut für Regionalmanagement aus Marl unterstützt.


Beteiligen Sie sich! Ihre Meinnug ist uns wichtig:

Ideen und Anregungen können auch weiterihn per Post im Rathaus oder direkt per E-Mail an martin.dahlhaus(at)borken.de gesendet werden.

Ihre Ansprechpersonen

Herr Martin Dahlhaus

Martin.Dahlhaus@­borken.de 02861/939-198 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Herr Alfons Schnelting

Alfons.Schnelting@­borken.de 02861/939-149 Adresse | Öffnungszeiten | Details