Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (YouTube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gleichstellung von Frau und Mann

Das Büro für Chancengleichheit der Stadt Borken engagiert sich für die Gleichberechtigung aller Menschen und setzt sich zum Ziel, die Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern herzustellen und zu wahren. Um bestehende Benachteiligungen abzubauen, werden vorrangig Frauen unterstützt.
Selbstverständlich richtet sich das Beratungsangebot an alle Borkenerinnen und Borkener.
Haben Sie Fragen oder Anregungen?
Ich freue mich über Ihren Anruf!
Wir vereinbaren einen Termin – was wir besprechen bleibt unter uns.

Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Borken

Frauen in die Politik

Noch immer dominieren Männer die Politik. Politische Gremien sollten die Gesellschaft widerspiegeln, Frauen und Männer also in gleichem Maße vertreten sein. Hier gilt es, das Interesse von Frauen zu erhöhen und für ein politisches Ehrenamt zu begeistern. Oft spielt übrigens auch hier die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und (politischem) Ehrenamt eine ausschlaggebende Rolle.
In Borken treffen sich bereits aktive Politikerinnen regelmäßig zum überparteilichen Austausch. Interessierte sind herzlich willkommen, an den Netzwerksitzungen teilzunehmen. Einer Partei muss man hierzu nicht angehören – man darf auch einfach so reinschnuppern und ins Gespräch kommen!

Veranstaltungsreihe "Frau + Beruf"

Bereits seit 2007 enthält unsere Seminarreihe eine Mischung aus vielen unterschiedlichen Themen: Rund um den Beruf, Finanzen, Persönlichkeitsbildung und Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.
Es werden Präsenz- und Online-Veranstaltungen angeboten – egal, ob Sie von der heimischen Couch aus
oder im gemeinsamen Austausch bei unseren Präsenzveranstaltungen dabei sind – die Teilnahme ist für Sie kostenfrei!

Frau und Beruf Logo
Frau und Beruf Logo

Weitere Themen

Vereinbarkeit Beruf und Familie

Die Mehrheit der Eltern möchte Beruf und Familie besser miteinander vereinbaren können. Finanzielle Sicherheit ist in der Gründungsphase einer Familie und darüber hinaus besonders wichtig.
Frauen möchten ihren mit viel Einsatz erlernten und dann mit Freude ausgeübten Beruf oft nicht mehr generell der Familienarbeit unterordnen.
In einer Partnerschaft ist es daher wichtiger denn je, Geschlechterklischees aufzubrechen, Familienarbeit gerechter zu verteilen und Väter in ihrer Rolle zu ermutigen und zu stärken. Informationen zur Elternzeit / Teilzeit für Väter und Mütter gebe ich gerne weiter!

Gerade für Alleinerziehende ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine große Herausforderung. Gerne informiere ich Sie!

Auch die Pflege von Angehörigen, also beispielsweise die der eigenen Eltern, gehört in diesen Kontext.

Hier gibt es keine allgemeingültige, sondern für jede Familie eine individuelle Lösung. Gerne vereinbaren wir einen Termin zum Austausch!

Wiedereinstieg

Der Wiedereinstieg in den Beruf nach längeren Familienphasen stellt für Viele eine persönliche Herausforderung dar. Zurück in den früheren Beruf oder besser gleich eine berufliche Neuorientierung wagen?
Für welches Ziel Sie sich auch entscheiden: Ihr Weg ist individuell!
Über verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten informiere ich Sie gern im persönlichen oder telefonischen Austausch! über verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten informiere ich Sie gern im persönlichen Austausch!

Aktionen und Aktionstage

Equal Pay Day

Der Equal Pay Day markiert symbolisch den Gender Pay Gap, also die geschlechtsspezifische Lohnlücke beziehungsweise prozentuale Differenz zwischen Männer- und Frauenlohn. Laut Statistischem Bundesamt beträgt dieser in Deutschland im Jahr 2022 18 %.
Angenommen Männer und Frauen bekommen den gleichen Stundenlohn:
Dann arbeiten Frauen im Jahr 2022 bis zum 7. März umsonst, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden.

Das liegt unter anderem an strukturellen Unterschieden:

- Frauen erlernen oft Berufe, die schlechter bezahlt sind.
- Frauen arbeiten seltener in Führungspositionen.
- Frauen arbeiten häufiger in Teilzeit oder in Minijobs.

Um den Gender Pay Gap zu verringern, muss sich in der Gesellschaft noch Vieles bewegen.
Das Büro für Chancengleichheit möchte hierauf aufmerksam machen und begeht daher jedes Jahr den Equal Pay Day.

Internationaler Frauentag

Jedes Jahr am 08. März wird seit mehr als 100 Jahren der internationale Frauentag begangen. An diesem Tag demonstrieren Frauen weltweit für Gleichberechtigung und gegen die Diskriminierung von Frauen.

Nein zu Gewalt / Orange Days / GewAlternativen / 25.11.

Der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen wird jedes Jahr am 25. November begangen. Hierunter fällt jede Form der Gewalt, also nicht nur körperliche, sondern beispielsweise auch Erniedrigungen, Beleidigungen und Mobbing. Laut Statistik des Bundeskriminalamtes gibt es jährlich 140.000 Fälle von partnerschaftlicher Gewalt, an jedem dritten Tag wird eine Frau getötet. Die Dunkelziffer liegt deutlich höher, lediglich 20 % der Betroffenen trauen sich Hilfe zu suchen.
Gleichzeitig ist der 25. November der Beginn der Orange Days, die insgesamt 16 Tage dauern. Sie enden am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte. Die Farbe
Orange steht für Kraft und Widerstand und signalisiert weltweite Verbundenheit im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.
Das Büro für Chancengleichheit macht hierauf jährlich mit verschiedenen Aktionen aufmerksam.

Netzwerke der Gleichstellungsbeauftragten