Skip navigation

Stadt und Kreis Borken loben ersten internationalen Grafikpreis der Deutsch-Niederländischen Grafikbörse aus

Wettbewerb richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich künstlerische Grafik / Teilnahme ist nicht auf deutsche und niederländische Kunstschaffende beschränkt / Einsendeschluss ist der 30. November 2022

Schon zum 35. Mal findet im Jahr 2023 in der Kreisstadt Borken die Deutsch-Niederländische Grafikbörse statt. Aus Anlass dieses kleinen Jubiläums loben die Organisatoren der Börse, die Stadt und der Kreis Borken, einen internationalen Grafikpreis aus. Der Wettbewerb richtet sich an alle Künstlerinnen und Künstler, die professionell im Bereich künstlerische Grafik wie Radierung, Zeichnung, Holzschnitt und Serigrafie arbeiten sowie in der Europäischen Union – einschließlich Anwärterstaaten – leben und/oder arbeiten. Insbesondere junge Künstlerinnen und Künstler sind aufgerufen, sich zu bewerben.

Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, müssen interessierte Kunstschaffende maximal fünf Bilder ihrer aktuellen druckgrafischen Werke sowie den ausgefüllten Bewerbungsbogen einreichen: per E-Mail an grafikboerse@borken.de (max. 5 MB pro E-Mail) oder per Post an FARB Forum Altes Rathaus Borken, Wilbecke 12, in 46325 Borken (ausschließlich in digitaler Form zum Beispiel auf einem USB-Stick). Einsendeschluss ist Mittwoch, 30. November 2022.

Die Jury der Deutsch-Niederländischen Grafikbörse wird im Dezember 2022 aus den eingereichten Bewerbungen um den internationalen Grafikpreis fünf Künstlerinnen und Künstler auswählen. Ihre druckgrafischen Arbeiten werden dann im Rahmen der 35. Deutsch-Niederländischen Grafikbörse öffentlich präsentiert. Die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler erhalten außerdem die Möglichkeit, an der Börse mit einem eigenen gebührenfreien Ausstellungstand teilzunehmen. Eine Fachjury wählt dann am Vorabend der Börse aus den fünf Nominierten die erste Preisträgerin beziehungsweise den ersten Preisträger aus. Die Preisverleihung findet während der Grafikbörse in festlichem Rahmen statt.

Mehr Informationen zum ersten internationalen Grafikpreis sowie der Bewerbungsbogen sind auf der Website der Deutsch-Niederländischen Grafikbörse zu finden unter www.grafikboerse.eu.

Wichtiger Hinweis für alle Künstlerinnen und Künstler: Eine Bewerbung um den Grafikpreis ersetzt für interessierte deutsche und niederländische Künstlerinnen und Künstler nicht die reguläre Bewerbung um einen Stand auf der Börse, die – so planen die Veranstaltenden bisher – vom 3. bis 5. März 2023 stattfinden soll.

Zum Hintergrund:
Die Deutsch-Niederländische Grafikbörse entstand aus dem Bedürfnis heraus, Kunstschaffende und Kunstfans in der deutsch-niederländischen Grenzregion zusammenzubringen. „Begegnungen – Ontmoetingen“ hieß das Programm 1988, als die erste Grafikbörse in Borken stattfand.

Den Aktionsradius nun mit dem Grafikpreis erstmals gezielt zu erweitern und Künstlerinnen und Künstler aus ganz Europa einzuladen, sich zu beteiligen, ist naheliegend, denn Europa ist inzwischen gewachsen. Die künstlerischen und kulturellen Netzwerke und damit Kenntnis und Verstehen zu fördern, ist daher besonders wichtig.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.