Skip navigation

Borken ist Kultur-Stadt!

Kultur ist der Grundstein für eine positive Entwicklung.

Kultur ist ein Standortfaktor, Teil der Identität und wesentlicher Baustein der Fortentwicklung Borkens. Insbesondere die Künstler*innen, Akteur*innen der freien Szene und der zahlreichen Vereine sowie die ehrenamtlich Engagierten sind hierbei zu nennen.

Das Kulturbüro im FARB der Stadt Borken

Als Schnittstelle zwischen Kulturschaffenden, Politik, Verwaltung und Institutionen sieht sich das Kulturbüro im FARB der Stadt Borken. Es gestaltet selbst kulturelle Projekte und unterstützt die Kulturschaffenden. Das Kulturbüro ist durch Kulturentwicklungsplan der Stadt Borken (2015-2018) ins Leben gerufen worden, es entstand also auf Wunsch der Bürger*Innen der Stadt Borken.

Ansprechpartner und Netzwerk

Der Ansprechpartner für die gesamtgesellschaftliche Kulturentwicklung in Borken ist das Kulturbüro. Es vertritt die Stadt Borken in der Öffentlichkeit in Fragen der Kultur und ist damit in der von der Stadt angestrebten gesamtgesellschaftlichen Entwicklung maßgeblich beteiligt. Es sieht sich weiterhin als Dienstleister, Netzwerker, Gestalter, „Lobbyist“ und Veranstalter für Borkens Kulturschaffende.

Das Kulturbüro ist als Schnittstelle und Netzwerk in die Stadt hinein aktiv. Über das Netzwerkformat Borkener Kultur Kollektiv lädt es mehrmals im Jahr alle Akteur*Innen zum Austausch ein.

Für den überregionalen Austausch steht das Kulturbüro mit zahlreichen weiteren Einrichtungen und Arbeitskreisen in Kontakt, so u.a. mit dem Kreis Borken, dem Kulturkontakt Westfalen/LWL und dem Deutsch-Niederländischen Netzwerk Grenzhoppers.

Förderer

Über die freie Kulturförderung haben Kulturschaffende in Borken die Möglichkeit, Fördermittel für ihre Arbeit zu beantragen und das kulturelle Leben in Borken zu gestalten sowie es qualitativ weiterzuentwickeln.

Durch die Kulturförderung der Stadt Borken wird das seit über 50 Jahren bestehende, hochwertige Programm der Kulturgemeinde der Stadt Borken ermöglicht. Weiterhin profitieren zahlreiche freie Bühnen, Vereinigungen, Kollektive und Zusammenschlüsse von der Unterstützung der Stadt Borken und ermöglichen so über das Jahr hinweg zahlreiche Veranstaltungen, die das kulturelle Gesicht Borkens prägen.

Gestalter

Den Mehrwert von Kultur für den Standort Borken macht das Kulturbüro auch über eigene Formate und Kooperationen sichtbar. Neben dem Netzwerktreffen Borkener Kultur Kollektiv ist dies auch der Wettbewerb „Borken machen!“. Bei „Borken machen!“ werden Antworten auf die Frage „Was ist Borken für dich? Was kann Borken gut? Was fehlt dir in Borken – und wie kannst du selbst deine Stadt verändern?“ ausgezeichnet. Jährlich werden so am Endes eines Jahres Preisgelder für überdurchschnittliches (Kulturelles-) Engagement vergeben.

Über zahlreiche persönliche Gespräche und Beratungstermine ist das Kulturbüro zudem Ansprechpartner in allen Fragen der konzeptionellen Arbeit und Formatentwicklung.

Standortfaktor „K“: Der dritte Ort

Mit dem FARB Forum Altes Rathaus Borken hat die Stadt Borken ein deutliches Zeichen gesetzt, die kulturelle Entwicklung der Kreisstadt voranzutreiben und den Schwerpunkt als Kulturstadt ausbauen zu wollen.

Mit dem dritten Ort hat die Stadt Borken ein weiteres großes Kulturprojekt angestoßen, bei dem die Möglichkeit einer räumlichen und konzeptionellen Verbindung aus Musikschule, Bibliothek und Café geprüft werden soll. In Zusammenarbeit, u.a. mit der Musikschule Borken und der Remigius Bücherei, ist dies eins der zentralen Projekte der kommenden Jahre für das Kulturbüro. -> www.dritteorte.nrw.

Kulturbüro der Stadt Borken:

Ihre Ansprechperson

Herr Simon Schwerhoff

Simon.Schwerhoff@­borken.de 02861/939-378 Adresse | Öffnungszeiten | Details