Skip navigation

Projekt Borken

Banner zum Heimatpreis 2022

Heimatpreis 2022: Projekt Borken!

Hat der Heimatpreis in Borken bisher konkret umgesetzte Projekte in Borken ausgezeichnet, soll es in diesem Jahr um eine neue Idee für die Zukunft der Kreisstadt gehen: Projekt Borken! Nach den Herausforderungen der Pandemie soll der Blick nun nach vorne gehen. Wir suchen spannende Projekte, interessante Vorhaben, neue Aktionen, gemeinschaftliches Bauen, mitreißende Veranstaltungen und vieles mehr. Es gibt keine Grenzen für die Projekte. Ihr wisst, was in unserer Stadt noch fehlt – und fügt es selbst hinzu? Dann ist „Projekt Borken“ genau richtig für euch!

Ideen einreichen können alle Personen, Vereine, Initiativen und Gruppen aus dem Stadtgebiet Borkens. Das Gewinnerprojekt erhält ein Preisgeld von 5.000 Euro! Wichtig ist: Jede Idee braucht mutige Personen, die sie entwickeln und auch umsetzen. Vom Papier in die Realität. Das Siegerprojekt verpflichtet sich daher mit dem Preisgeld, die Idee auch umzusetzen. Jede Bewerbung sollte also soweit durchdacht sein, dass sie im Anschluss auch umgesetzt werden kann. Anpassungen im Laufe des Umsetzungsprozesses sind natürlich möglich.

Die Projekte müssen dabei drei Kriterien erfüllen, für die in der Bewerbung jeweils kurze Begründungen anzugeben sind:

  • Für Borken: Das Projekt sollte gemäß dem zu gewinnenden „Heimat-Preis“ zu Borken passen – eigentlich selbstverständlich. Wie das aussieht, kann jedes Projekt frei für sich selbst definieren.

  • Für die Zukunft: Die Projekte bringen eine neue Idee nach Borken, beantworten eine der Fragen unserer Zeit oder schließen eine bestehende Lücke im Angebot, in der eigenen Umgebung oder im Alltag. Und mit dem Preisgeld im Rücken kann es nun endlich losgehen!

  • Für alle: Ideen, die mehrere Menschen erreichen, haben gute Chancen. Gemeinsinn, Zusammenhalt, Inklusion und Integration sind für die Projekte gute Grundlagen, aber nicht zwingend.

Das Preisgeld kann dabei nur einen Teil des benötigten Projektbudgets darstellen, oder das gesamte Projekt wird durch das Preisgeld finanziert. Beides ist möglich. Die Projekte können in ihrer Umsetzung ein einmaliges, dauerhaftes oder serielles Ergebnis haben. Es hängt von der Idee ab!

Es können sich alle Bürger*innen und alle Arten von Gruppen, Vereinen und Zusammenschlüssen bewerben, die ein konkretes Projekt umsetzen möchten. Die Umsetzung der Projekte sollte ebenfalls im Stadtgebiet erfolgen, es sei denn es ergeben sich aus dem Projektgegenstand heraus zwingend andere Orte zur Umsetzung.

 

Die Bewerbung erfolgt über das Kulturbüro der Stadt Borken und den dazugehörigen Vordruck. Die Bewerber stellen ihr Projekt darin kurz und prägnant vor und reichen erste Skizzen/Pläne ein. Eine Jury entscheidet im Anschluss über die Sieger (s.u.).


Das Kulturbüro der Stadt Borken berät die Antragssteller*innen auf Wunsch und nach Möglichkeit in ihrem Anliegen und schärft ggf. das Konzept. Es steht unter Tel.: 02861 / 939-378 oder E-Mail kulturbuero@borken.de für weitere Informationen zur Verfügung. Alle weiteren Entwicklungen und Infos finden sich auf borken.de.

Die Preisvergabe erfolgt im Rahmen des „Heimat-Preis“-Fördermoduls des Landes NRW.

Die Preisvergabe erfolgt in Borken über eine lokale Jury. Da Borken als „Heimat-Ort" darüber lebt, was die Gemeinsamkeiten am Begriff „Heimat" ausmacht, wird das Entscheidungsgremium aus möglichst vielen Perspektiven zusammengesetzt.
Es besteht aus Vertretern*innen der Bereiche:

  • Politik/ Stadtrat
  • Verwaltungsvorstand
  • Jugend
  • Migration
  • Wirtschaft
  • Extern
  • Gleichstellung
  • Kultur
  • Senioren
  • Inklusiv/Lebenshilfe


Bei der Prämierung des Gewinnerprojektes zählt das Prinzip der Mehrheitsentscheidung.


Die Jury prüft das Projekt anhand der einzureichenden Kriterien sowie insbesondere die Voraussetzungen der Projektträger zur anschließenden Umsetzung der Idee.

Die Siegeridee soll im Anschluss an die Preisvergabe durch die einreichenden Personen hinter einer Bewerbung auch umgesetzt werden. Mit der Bewerbung geht also auch die Verpflichtung einher, das Projekt selbst und/oder in Kooperation kurz- bis mittelfristig umzusetzen.

Der Preis wird an ein Gewinnerprojekt und in Höhe von 5.000 Euro ausgezahlt. Projekte können ab sofort eingereicht werden, das Datenblatt dazu findet sich auf borken.de. Die Preisvergabe erfolgt nach der Jurysitzung im Jahr 2022. Über den weiteren Verlauf wird über alle Kommunikationskanäle der Stadtverwaltung informiert sowie auf borken.de.


Einsendeschluss ist der 30.9.2022 23:59 Uhr. Die Preisverleihung erfolgt Ende des Jahres 2022.

Etwaige Änderung des Ablaufs/pandemiebedingte Anpassung der Fristen unter Vorbehalt.


Die Teilnehmer*innen sind damit einverstanden, dass die Stadt Borken die Projekte und die einreichenden Personen in ihrer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erwähnt und das eingereichte Material in Auszügen weiterverbreitet.

Die hier erhobenen Daten werden nur zum Zwecke der Durchführung des Heimatpreises 2022 von der Stadt Borken gespeichert und genutzt. Die Datenschutzerklärung nach der DSGVO finden Sie unter borken.de/datenschutz.

Kulturbüro der Stadt Borken:

Ihre Ansprechperson

Herr Simon Schwerhoff

Simon.Schwerhoff@­borken.de 02861/939-378 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Download Datenblatt:

Icon für Datenblatt Borken machen 2022

Mit diesem Projektdatenblatt können Sie sich für den Heimatpreis 2022 bewerben. Download...