Skip navigation

Das virtuelle 3D-Stadtmodell der Stadt Borken

Das virtuelle 3D-Stadtmodell der Stadt Borken wurde am 9. Dezember 2010 im Foyer der VR-Bank Westmünsterland eG, am Bute...

Das virtuelle 3D-Stadtmodell der Stadt Borken wurde am 9. Dezember 2010 im Foyer der VR-Bank Westmünsterland eG, am Butenwall 57 in 46325 Borken vorgestellt.

Der Auftrag für die Erstellung des virtuellen 3D-Stadtmodells wurde vom Marketingverein Borken e.V. in Kooperation mit der VR-Bank Westmünsterland eG und der BORnet GmbH an die Fa. sb) Partner Geo&IT aus Borken vergeben. Die Technik hinter dem 3D-Modell stammt vom Fachbereich Elektrotechnik der Fachhochschule Gelsenkirchen, Campus Bocholt, der seit einigen Jahren an der Thematik Visualisierung und Bearbeitung von 3D-Stadtmodellen arbeitet.

Das virtuelle 3D-Stadtmodell soll für stadtplanerische und touristische Belange aufgebaut werden. Mit dem 3D-Modell können aktuelle Planungen wie z.B. eine mögliche Bebauung des Marktplatzes ideal für die Bürgerinnen und Bürger visualisiert werden.

Zum Betrachten des 3D-Stadtmodells ist der „Cityviewer“ erforderlich, der von den Bürgerinnen und Bürgern kostenlos unter www.borken.de (Rubrik: Planung / virtuelles 3D-Stadtmodell) heruntergeladen werden kann. Weiterhin finden Sie dort die benötigten Systemvoraussetzungen und Installationshinweise und einige 3D-Bilder aus dem Borkener Stadtmodell.

Die Stadt Borken leistet keine Unterstützung (Support) zu Hardwareanforderungen und evtl. Problemen mit dem „Cityviewer“.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.