Skip navigation

Dorfentwicklungskonzept geht in die nächste Runde - Zukunftsprojekte für Weseke werden konkretisiert

Seit dem Herbst des letzten Jahres arbeiten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger kräftig daran, Ideen für die Zukunft von W...

Seit dem Herbst des letzten Jahres arbeiten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger kräftig daran, Ideen für die Zukunft von Weseke zu entwickeln. Im Rahmen des Dorfententwicklungs-konzepts (kurz: DEK) „Weseke 2030“, dessen Erstellung die Stadt Borken in Auftrag gegeben hat, sind in Arbeitskreissitzungen bislang mehr als 20 Projektideen entstanden, mit denen die Bürgerinnen und Bürger ihren Ortsteil fit für die Herausforderungen der Zukunft machen wollen. Nun finden weitere Arbeitskreise statt, in denen diese Ideen konkretisiert und neue erarbeitet werden sollen. Neue Mitmacher sind ausdrücklich erwünscht.

In den nächsten zwei Wochen werden drei thematische Sitzungen angeboten, die von allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern besucht werden können. Am Dienstag, den 24. Januar laden die Veranstalter ins Alte Gasthaus Niehoff, um die Projekte im Arbeitskreis "Weseke gestalten" zu besprechen, in dem es u.a. um die Themen Ortsbild, Verkehr und Umwelt geht. In der darauffolgenden Woche geht es am Dienstag, den 31. Januar 2012 im Landhotel Lindenbusch um "Freizeit und Soziales" mit u.a. den Themen Tourismus, Vereine sowie Jung & Alt. Den Abschluss der zweiten Arbeitskreis-Runde bildet ein Treffen zum Bereich "Leben und Arbeiten" am Donnerstag, den 02. Februar 2012 im Gasthof Enning. Dabei geht es vor allem um die Themen Versorgung, Wirtschaft und Landwirtschaft. Alle drei Sitzungen beginnen jeweils im 19 Uhr. Zu den bisher erarbeiteten Ideen, die auch in den Arbeitskreisen wieder aufgegriffen werden, zählen u.a. die Einrichtung eines Bürgerhauses als soziale Anlaufstelle, die Errichtung eines Mehrgenerationen?Bewegungsparks und eines Trimm-Dich-Pfades, die Schärfung des touristischen Profils Wesekes, die Verbesserung des Freizeitangebotes für Jugendliche, der Rückbau des dorfuntypischen zentralen Kreuzungsbereichs Borkenwirther Straße / Hauptstraße und dessen Umgestaltung als Kreisverkehr, eine lokale Grundstücks? und Immobilienbörse, Kultur an kreativen Orten, die dorfgerechte Gebäude? und Fassadengestaltung oder die Schaffung von attraktiven Radwegen rund um und durch Weseke.

„Wir haben schon einen bunten Strauß an guten Ideen, wie unser Dorf sich in den nächsten 20 Jahren entwickeln soll“, freut sich Mechthild Trepmann, Ortsvorsteherin von Weseke. Gleichzeitig ruft sie dazu auf, dass auch jetzt noch möglichst viele neue Bürgerinnen und Bürger in den DEK-Prozess einsteigen: „Dorfentwicklung geht uns alle an - je mehr mitmachen, desto besser für Weseke“. Auch Dr. Frank Bröckling vom Büro planinvent, der die Erstellung des Dorfentwicklungskonzepts betreut, sagt: „In ein solches Konzept sollten nach Möglichkeit alle Interessen und Wünsche der verschiedenen Bewohner und Akteursgruppen mit einfließen, damit es eine runde Sache wird. Ein paar Vertreter von Interessensgruppen vermissen wir bisher im Prozess und hoffen, diese mit diesen neuen Arbeitskreisen erreichen zu können“.

In den drei Sitzungen sollen die bereits entwickelten Ideen noch einmal vorgestellt werden und ggf. in der Gruppe noch ein Stückchen weiter gebracht werden. Aber auch neue Ideen und Maßnahmen können aufgenommen werden. Wer also weitere Ideen für das Dorfentwicklungskonzept hat oder an Ideen mitarbeiten möchte, die bisher in den Arbeitskreisen entstanden sind, sollte einen der anstehenden Arbeitskreise besuchen. Wer verhindert ist, kann sich aber auch unter Telefon 0251 - 48 400 18 direkt an planinvent wenden. Dort werden gerne auch Kontakte zu bestehenden Projektgruppen oder Projektpaten vermittelt.

Weitere Informationen und Termine rund um Weseke 2030 finden sich im DEK-Schaufenster im derzeit leer stehenden Ladenlokal des ehemaligen Fahrradgeschäftes in der Borkenwirther Straße 8 sowie im Internet im DEK-Blog weseke2030.blogspot.com.

Ansprechpartner:

Ortsvorsteherin Mechthild Trepmann, Weidenweg 21, 46325 Borken-Weseke, Tel.: 02862 / 14 60, E-Mail: rudolf.trepmann@t-online.de

planinvent - Büro für räumliche Planung, Dr. Frank Bröckling, Dominik Olbrich, Alter Steinweg 22-24, 48143 Münster, Tel.: 0251 - 48 400 18, E-Mail: info@planinvent.de

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.