Skip navigation

„Ene mene muh - gebraucht wirst Du!" - Jugendämter im Kreis Borken starten Werbekampagne zur Gewinnung weiterer Kindertagespflegekräfte

„Ene mene muh - gebraucht wirst Du!" So lautet der Slogan einer neuen Werbekampagne, die jetzt kreisweit startet. Initii...

„Ene mene muh - gebraucht wirst Du!" So lautet der Slogan einer neuen Werbekampagne, die jetzt kreisweit startet. Initiiert haben sie das Kreisjugendamt Borken sowie die städtischen Jugendämter von Ahaus, Bocholt, Borken und Gronau in Kooperation mit dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in Ahaus-Vreden und der Diakonie als Träger der Kindertagespflege. Mithilfe von Rundfunkspots, Plakaten und einer eigenen Internetplattform wollen die Kooperationspartner in den kommenden Wochen weitere Kindertagesmütter und -väter gewinnen.

Für Landrat Dr. Kai Zwicker ist die Kindertagespflege ein wichtiger Baustein zur Umsetzung des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für die ein- bis zweijährigen Kinder. Er appelliert daher an interessierte Frauen und Männer im Kreisgebiet, sich bei den Jugendämtern bzw. dem SkF und der Diakonie zu melden: „Dort gibt es umfassende Informationen zu den Rahmenbedingungen." Der Umgang mit Kindern bereite auch den Kindertageskräften viel Spaß, unterstreicht der Landrat. Norbert Wiemer, stellvertretender Leiter des Kreisjugendamtes Borken, ergänzt: „Gerne können wir Kontakte zu bereits tätigen Kindertagespflegekräften herstellen, um so die tägliche Praxis kennenzulernen."

Die Kindertagespflege hat im Kreis Borken enorm an Bedeutung gewonnen. Allein im Bezirk des Kreisjugendamtes (alle Kommunen im Kreis außer Ahaus, Bocholt, Borken und Gronau) gibt es aktuell 522 Kinder in Tagespflege, die von 225 Tagesmüttern und -vätern betreut werden. „Wir erwarten eine weiterhin steigende Nachfrage bei diesem Angebot, das insbesondere für die Betreuung der unter Dreijährigen wegen des familiären Rahmens und der festen Bezugsperson von Eltern sehr geschätzt wird", erklärt Wiemer.

Kindertagespflegepersonen sind Frauen und Männer, die gern mit Kindern zusammen sind, sie in ihrer Entwicklung begleiten und ihnen eine verlässliche, beständige Betreuung anbieten möchten. Sie sollten an pädagogischen Fragen interessiert sein und sich gern mit anderen über Fragen zur Erziehung, Bildung und Förderung von Kindern austauschen. Kindertagespflegepersonen sind selbständig berufstätig, wenn sie im eigenen Haushalt Kinder betreuen, oder angestellt berufstätig, wenn sie Kinder im Haushalt der Eltern betreuen.

Weitergehende Auskünfte zum Thema „Kindertagespflege" gibt es im Internet unter www.kindertagespflege-im-kreis-borken.de.

(Pressemitteilung des Kreises Borken vom 05.04.2013)

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.