Skip navigation

Für schnelles Internet in den Außenbereichen - Breitband-Offensive der Stadt Borken

In einem ersten Kick-Off Termin am 25.11.2016 haben sich alle Beteiligten über die Details, besonderen Herausforderungen und zeitlichen Abläufe für dieses Projekt ausgetauscht.

Die Stadt Borken geht nun den nächsten Schritt, um die Realisierung des Ziels der Bundesregierung, eine flächendeckende breitbandige Internetversorgung in Deutschland bis 2018 zur Verfügung zu stellen, voranzutreiben.

Der Förderbescheid des Bundes für Planungs- und Beratungsleistungen ist der Stadt Borken bereits zugegangen und der Beratungsauftrag wurde auch schon an die Firma MICUS Strategieberatung GmbH aus Düsseldorf vergeben. Mit den Fördermitteln können zu 100 Prozent und bis zu max. 50.000 Euro im Rahmen von Beratungskosten für den zügigen Ausbau unterversorgter Streusiedlungen, Einzelgehöfte und Randlagen in den Außenbereichen finanziert werden.

Das Beratungsunternehmern wird zunächst die Aufnahme der Basisdaten sowie eine Versorgungs- und Infrastrukturanalyse erarbeiten. Da bereits ein Markterkundungsverfahren durch die Stadt Borken erfolgt ist und auch zahlreiche Versorgungsdaten der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) vorliegen, wird in diesem Arbeitsschritt schnell ein Ergebnis vorhanden sein. Die umfangreichere Aufgabe des Beratungsunternehmens wird in der Antragsstellung für weitere Fördermaßnahmen zum Ausbau schneller Breitbandverbindungen, der Begleitung des Vergabeprozesses, der Vertragsgestaltung zwischen den Kommunen und Breitbandanbietern sowie dem Monitoring zum Förderantrag liegen.

In einem ersten Kick-Off Termin am 25.11.2016 haben sich alle Beteiligten über die Details, besonderen Herausforderungen und zeitlichen Abläufe für dieses Projekt ausgetauscht. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft wird der Stadt Borken als Begleiter dieses Projektes zur Seite stehen. Der Förderzeitraum läuft bis August 2017. Innerhalb dieser Frist ist das Projekt der Beratungsleistungen abzuschließen und der nächste Schritt zum tatsächlichen Ausbau in den Außenbereichen kann folgen.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.