Skip navigation

Rückkehr in die AWO-Kita an der Mozartstraße verzögert sich!

Bei der laufenden Gebäudesanierung wurde aufsteigende Feuchtigkeit in den Wänden festgestellt. Nach Klärung der Ursache werden die notwendigen Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Pröbstingschule in Hoxfeld somit weiterhin Übergangslösung.

Mitte Oktober 2019 teilte die Stadt Borken teilt mit, dass in der AWO-Kita an der Mozartstraße ein weiterer Wasserschaden aufgetreten ist. Anders als beim ersten Vorfall im Februar 2019 (Rohrbruch) war Oberflächenwasser in die Kita eingedrungen. Zwei der vier Gruppen der AWO-Kita wurden aufgrund des Wasserschadens vorübergehend wieder in die ehemalige Pröbstingschule nach Hoxfeld untergebracht.

Bei der laufenden Gebäudesanierung wurde aktuell in verschiedenen Räumen der Kita wieder erhebliche aufsteigende Feuchtigkeit in den Wänden festgestellt. Die Ursache für das nun aufgetretene Problem konnte noch nicht geklärt werden.

Wie schon vor Beginn der Sanierungsarbeiten wird jetzt erneut eine Leitungsdruckprüfung der Trinkwasserleitungen durchgeführt. Dies wird kurzfristig erfolgen – ist aber von der Verfügbarkeit eines zu beauftragenden Fachbetriebs abhängig. Daher kann von der Stadt Borken derzeit auch noch nicht eingeschätzt werden, welche weiteren Sanierungsmaßnahmen erforderlich sein werden. Klar ist aber, dass der Estrich und das Mauerwerk wieder getrocknet werden müssen und die betroffenen Räume während des dafür erforderlichen Zeitraums nicht genutzt werden können.

Die Stadt Borken hat daher die betroffenen Eltern informiert, dass die am Standort in Hoxfeld betreuten Kinder bis auf Weiteres dort verbleiben müssen. Die geplante Rückkehr in die AWO-Kita ist derzeit nicht möglich. Damit entfällt die eigentlich für den 28.02.2020 geplante Schließung des Standortes in der ehemaligen Pröbstingschule - die Betreuung findet statt. Der bisherige morgendliche Busverkehr bleibt ebenfalls bis auf Weiteres bestehen.

Sobald die Stadt Borken die Ursache des aktuellen Problems ausfindig gemacht hat, werden die notwendigen Sanierungsmaßnahmen durchgeführt und die Eltern über den Sachstand informiert.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.