Skip navigation

Spatenstich für den neuen Werstoffhof Borken an der Einsteinstraße

Erster 2-Ebenen Wertstoffhof dieser Art im Gebiet des Kreises Borken!

Heute fand der Spatenstich für den neuen Wertstoffhof Borken an der Einsteinstraße statt. Bürgermeisterin Schulze Hessing, der Technische Beigeordnete Jürgen Kühlmann, Landrat Dr. Kai Zwicker und der Geschäftsführer der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland mbH (EGW) Peter Kleyboldt sowie Planer Frank Woltering freuten sich den Startpunkt für die Umsetzung des Projektes zu setzen.

Bisher konnten die Borkener Bürgerinnen und Bürger bis zum Spätsommer 2017 die Werstoffhöfe an der Deponie Hoxfeld (bis Sept. 2017) und den Werstoffhof in Gemen an der Röntgenstraße nutzen. Der Wertstoffhof in Hoxfeld musste aufgrund der voranschreitenden Oberflächenabdichtungsarbeiten an der ehemaligen Deponie in Hoxfeld am 03.09.2017 geschlossen werden.

Der Wertstoffhof an der Röntgenstraße wurde 2012 von der Stadt BOR eröffnet und die Betriebsführung auf die EGW übertragen. Der Wertstoffhof ist jedoch für eine Stadt mit dem Einwohneraufkommen wie in der Stadt Borken zu klein.

Mit dem heutigen Spatenstich wird ein moderner, zukunftsorientierter Wertstoffhof mit 2 Ebenen und einer „anlieferfreundlichen“ Verkehrsführung mit großzügigen Rangiermölgichkeiten, ohne Begegnungsverkehr von ein- und ausfahrenden Fahrzeugen, entstehen.

Die Grundfläche beträgt ca. 5.600 qm, davon ca. 1.120 qm Grünfläche. Die Anfahrt- und Wartezone ist mit 3 Anlieferspuren und Parkbuchten großzügig geplant. Große ebenerdige Schüttgutboxen für Grünabfall, Sperrmüll (vorrangig für PKW + Anhänger) sowie ein komfortabler Einwurf von Abfällen von der 2. Ebene in die Container bringen einen deutlichen Servicegewinn. Mit der Betriebsführung durch die EGW wird die gute Zusammenarbeit mit der EGW fortgeführt.

Der Baubeginn ist für Anfang Mai 2018 geplant. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich ca. 4 Monate. Umgesetzt wird die Baumaßnahmen durch die Firma Haddick & Sohn GmbH & Co.KG aus Borken. Die Höhe des geplanten Investitionsvolumens beträgt ca. 750.000 EUR.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.