Skip navigation

Stadtmarketing und Arbeitskreis Innenstadtmanagement planen Immobilientag - Schülerinnen und Schüler des Berufskolleg Borken befragen derzeit Passanten in der Innenstadt

Um den Leerständen in der Innenstadt den Garaus zu machen, haben Stadtmarketing und der Arbeitskreis Innenstadt mit der ...

Um den Leerständen in der Innenstadt den Garaus zu machen, haben Stadtmarketing und der Arbeitskreis Innenstadt mit der Planung für einen Immobilientag begonnen. „Ziel dieses Immobilientages soll sein, die Eigentümer der leerstehenden Ladenlokale mit potentiellen Miet- oder Kaufinteressenten zusammenzuführen“, so Katja Hoffboll, Leiterin des Borkener Stadtmarketing. Die Idee sei auf Anregung von Radio WMW entstanden und im Arbeitskreis Innenstadtmanagement des Vereins Borken Marketing weiter ausgearbeitet worden.

Erfreulich sei, dass auch die einzelnen Werbegemeinschaften sowie die beteiligten Banken mit an einem Strang ziehen. Die 13. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums Borken wird zunächst im Rahmen einer Passantenbefragung das Einkaufsverhalten der Borkener Kunden analysieren. Die Befragung startet am morgigen Dienstag. Abgefragt werden sollen neben der Häufigkeit des Besuches in der Borkener Innenstadt insbesondere Fragen nach dem Warenangebot und der Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen. Darüber hinaus steht der Borkener Wochenmarkt im Fokus der Befragung.

Die Befragung der Passanten wird ab morgen in der Borkener Innenstadt durchgeführt. „Mit der Befragung beabsichtigen wir, zu eruieren, welches Warensortiment und welche Dienstleistungen den Kundinnen und Kunden in Borken fehlen“, fasst auch der Leiter des Arbeitskreises Innenstadtmanagement, Hermann Honerbom, die Bemühungen zusammen. In einem zweiten Schritt wolle man gezielt Einzelhändler und Mietinteressenten aus den Bereichen Dienstleistungen und Einzelhandel ansprechen und für Borken gewinnen.

Es sei dann beabsichtigt, im Rahmen des Immobilientages Eigentümer von leerstehenden Ladenlokalen und Mietinteressenten in Borken zusammenzuführen. Angesprochen werden auch diejenigen Ladeninhaber, die mangels Nachfolgeregelung ihr Geschäft in den kommenden Jahren schließen müssen. Durch gezielte Besichtigungen von aktuell oder künftig leerstehenden Ladenlokalen und Stadtführungen hoffe man, den Interessenten „Geschmack auf Borken“ zu machen und Leerstände nachhaltig zu reduzieren.

„Konkrete Planungen auch bezüglich des Rahmenprogrammes werden in den kommenden Wochen stattfinden“, so auch Anke Knuf von der Wirtschaftsförderung. Denkbar sei, auch die WFG, die IHK sowie die Banken und sonstige Institutionen in einen solchen Immobilientag einzubeziehen, um das Programm auch im Hinblick auf Informationen zum Thema Finanzierung und Gründungsgeschehen abzurunden. Die Durchführung des Immobilientages sei für Frühjahr 2014 avisiert. Bei Erfolg und positiver Resonanz ist übrigens angedacht, einen derartigen Immobilientag auch in den Ortsteilen durchzuführen.

Interesse? Dann jetzt schon melden:

Interessierte Eigentümer von Ladenlokalen sowie interessierte Miet- oder Kaufinteressenten können sich jetzt schon bei der Stadtverwaltung im Hinblick auf weitere Informationen zum Immobilientag melden bei: Anke Knuf, Telefon: 02861/939-343 oder anke.knuf@borken.de.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.