Skip navigation

Suffragette – Film zum Internationalen Frauentag 2016 Als Reden nichts mehr half

Am 8.03.2016 um 20.30 Uhr zeigt die Gleichstellungsstelle Borken in Kooperation mit dem Kinocenter Borken den Film „Suffragette“.

Es gab eine Zeit in der den Frauen NICHT das Wahlrecht zugesprochen wurde und der Film erzählt die Geschichte der organisierten Frauenrechtlerinnen in Großbritannien und den Vereinigten Staaten, die vor allem mit passivem Widerstand, Störungen offizieller Veranstaltungen bis hin zu Hungerstreiks für ein allgemeines Frauenwahlrecht eintraten.

Die ungeheuren Qualen der Zwangsernährung, denen die inhaftierten Frauen ausgeliefert waren kann man sich kaum vorstellen. Aber die Frauen haben sich nicht beirren lassen und haben als letztes Mittel auch selbst Gewalt angewendet: Sie ketteten sich auf öffentlichen Plätzen an und warfen Fensterscheiben ein. Die Frauen mussten einen langen Leidensweg hinter sich bringen bevor Ihnen schließlich 1928 das volle Wahlrecht zuerkannt wurde. Das berührende Filmdrama erzählt diese wahre Geschichte. Hierbei werden fiktive Figuren zusammen mit historischen Personen gezeigt. So spielt die mehrfache Oscarpreisträgerin und diesjährige Jury-Präsidenten der Berlinale 2016 Meryl Streep die Aktivistin Emiline Pankhurst.

Alle interessierten Frauen und Männer sind herzlich eingeladen.

 

 

 

 

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.