Skip navigation

Aufruf der Stadt Borken: Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus müssen ernst genommen und eingehalten werden

Akzeptanz und entsprechendes Verhalten der Bürgerinnen und Bürger zur Eindämmung des Coronavirus sind zwingend erforderlich.

Die Stadt Borken ruft die Bürgerinnen und Bürger auf, die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ernst zu nehmen und einzuhalten. Um den Coronavirus wirkungsvoll einzudämmen, ist die Akzeptanz und ein entsprechendes Verhalten der Bürgerinnen und Bürger zwingend notwendig. Deswegen nochmals der folgende Aufruf:

- Verzichten Sie auch auf private Kontakte insbesondere in geschlossenen Räumen, sofern das möglich ist.
- Verzichten Sie auf private Treffen und Feiern. So helfen Sie mit, gemeinsam die Herausforderung zu meistern!
- Die Schließung der Schulen und der Kitas soll nicht dazu führen, dass sich Eltern, Jugendliche und Kinder in hoher Anzahl an öffentlichen oder privaten Orten treffen. Das gilt auch für Spielplätze, für die kreiseinheitlich ein Nutzungsverbot ausgesprochen wurde.

"Viele Entscheidungen, die getroffen werden mussten, erscheinen unpopulär, sind aber zwingend erforderlich. Ich rufe hiermit zur Besonnenheit auf. Verhalten Sie sich ruhig und verantwortungsvoll. Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen." so Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing.

Das Coronavirus ist eine riesige Herausforderung auch für uns in Borken. Eine Herausforderung wie wir sie seit Langem nicht gekannt haben. Und genauso wie uns geht es den allermeisten Ländern dieser Welt. Deshalb sprechen wir auch von einer Pandemie. Das Virus, um das es geht, ist neuartig. Es gibt aktuell kein Medikament und es gibt keinen Impfstoff.

Deshalb müssen wir die Verbreitung dieses Virus verlangsamen, um unsere Gesundheitssysteme nicht zu überfordern. Und das bedeutet, dass wir alle sozialen Kontakte weitestgehend einstellen, wo immer das möglich ist. Damit helfen wir insbesondere den Menschen, die von der Erkrankung durch dieses Virus in besonderer Weise betroffen sein werden. Das sind die Älteren und die Menschen mit Vorerkrankungen.

Hier noch einmal der Link zu den zwingend einzuhaltenden Vorgaben (Schließungen von Einrichtungen, Verhaltensweisen) der Stadt Borken:

Link:
www.borken.de/start/presseservice/nachricht/a/detail/News/stadt-borken-veroeffentlicht-allgemeinverfuegung-zur-eindaemmung-des-coronavirus.html

Kontakt:

Stadt Borken
Stabsstelle Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartner:
Markus Lask
Leiter der Stabsstelle
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.