Skip navigation

Borken hat viele Facetten

Jahrbuch des Kreises Borken für 2020 erschienen.

„Lust auf Heimat?!“ steht auf dem Einband-Deckel des druckfrischen Jahrbuchs des Kreises Borken für 2020 und diese wird von den vielen Beiträgen auf 320 Seiten tatsächlich geweckt. Insgesamt 71 Autoren steuerten Berichte zu aktuellen, kulturellen, geschichtlichen oder grenzübergreifenden Themen bei und auch aus der Kreisstadt Borken finden sich einige Beiträge. So beleuchtet etwa Markus Lask den Besuch einer 25- köpfigen Borkener Delegation in der tschechischen Partnerstadt ?í?any sowie in der KZ-Gedenkstätte Theresienstadt. Über die Radtour der Heimatministerin Ina Scharrenbach von Anholt über Bocholt und Rhede bis zum Forum Altes Rathaus (FARB) in Borken berichtet ein weiterer Artikel.

Der grandiose Siegeszug der Volleyballerinnen der Skurios Volleys in der 2. Frauen-Volleyball-Bundesliga in der Saison 2018/19 (Martin Ilgen) durfte im neuen Jahrbuch natürlich nicht fehlen. Ferner findet sich passend zum hochsommerlichen Wetter des Jahres 2019 ein Gedicht von Anni Gördes zum Flapshut als sommerlichen Schattenspender. Die Borkenerin steuerte zudem einen Beitrag auf Platt bei mit dem Titel „Da olle Melkrad haade siene Nücken.“

Über die Bedeutung nichtamtlicher Überlieferungen im Borkener Stadtarchiv berichtet Diplomarchivar Thomas Hacker. Seit etwa zwei Jahren werden vermehrt Vereinszeitschriften gesammelt, etwa von der Sportgemeinschaft Borken oder der Handballabteilung des TV Borken. Auch konnten die Sammlung der seit 1978 existierenden Zeitschrift „Burlo-Borkenwirthe intern“ durch eine Schenkung komplettiert werden und regelmäßig gelangen nun auch die Gemeindebriefe der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden ins Stadtarchiv. Dieses versteht sich dabei nicht nur als „Gedächtnis der Verwaltung“, sondern auch als „Tresor“ lokalgeschichtlicher Quellen.

Weiterhin findet sich im 2020er Kreisjahrbuch ein von Josef Benning verfasster Beitrag zum sogenannten Schermbecker Kreuz in der Weseker Kirche, welches älter sein soll als die katholische Pfarre St. Ludgerus, welche seit 1395 besteht.

Das neue Jahrbuch des Kreises Borken für 2020 kann zum Preis von 7,50 € in der Tourist-Info der Stadt, direkt im Borkener Kreishaus sowie im Buchhandel erworben werden.

Kontakt:

Stadt Borken
Stabsstelle Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartner:
Markus Lask
Leiter der Stabsstelle
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.