Skip navigation

Planetenweg

Herzlich Willkommen

Durchreisen Sie das Sonnensystem, unsere kosmische Heimat, und das zu Fuß. Der Planetenweg am Pröbsting macht es möglich - mit einem Modell des Sonnensystems. Im verkleinerten Maßstab von 1:1 Milliarde finden die Planeten um den Pröbstingsee bis hin zur Josef-Bresser-Sternwarte ihren Platz. Die Planetengrößen und die Entfernungen sind maßstabsgetreu gewählt.

Das Licht legt pro Sekunde ca. 300.000 Kilometer zurück. Im Modell wären das gerade mal 30 Zentimeter pro Sekunde. Der Wanderer kann daher im Modell das Sonnensystem mit „Überlichtgeschwindigkeit“ durchreisen.

Legen Sie die 6 Milliarden Kilometer zum fernen Zwergplaneten Pluto zurück und erfahren Sie Wissenswertes über die neun Planeten und unseren zentralen Stern, die Sonne. Genau genommen sind es acht Planeten. Der Pluto gehört seit dem Jahre 2006 einer neuen Objektklasse, den sogenannten „Zwergplaneten“ an.

Das Sonnensystem entstand vor etwa 4,5 Milliarden Jahren aus einer galaktischen Gas- und Staubwolke. Die Sonne, der zentrale Stern, macht über 99 % der Gesamtmasse des Sonnensystems aus und ist nur einer von über 100 Milliarden Sternen unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße.

Der uns nächste Stern nach der Sonne ist „Proxima Centauri“ in 4,3 Lichtjahren Distanz. Wollte man die Strecke im gleichen Maßstab durchwandern, so müsste man 40.000 km zurücklegen, also die ganze Erde umrunden. Der Mensch erreichte bisher nur den Mond, der im Modell gerade mal 38 Zentimeter von der Erde entfernt ist.

Der Planetenweg wurde im Jahr der Astronomie 2009 vom Verein der Sternfreunde Borken e. V. angelegt. Ermöglicht wurde das Modell durch die Beteiligung am Wettbewerb „I can, you can, Borken.“

Route in Zahlen:
Distanz im Sonnensystem: ca. 6.000 Mio km
Reisezeit des Sonnenlichts: ca. 330 Minuten
Distanz im Modell: ca. 6 km
Dauer der Wanderung: ca. 120 Minuten

Die Stationen entlang der Route:

Planet Sonne

Planet Merkur

Planet Venus

Planet Erde

Planet Mond

Planet Mars

Planet Jupiter

Planet Saturn

 

 


Sonne

„Im Osten geht die Sonne auf.

Im Süden steigt sie hoch hinauf.

Im Westen will sie untergehen.

In Norden ist sie nie zu sehen.“

Diesen Spruch kennen viele noch aus ihrer Kindheit. Im Zentrum unseres Planetensystems steht ein riesiger, brodelnder Gasball, der wie ein Fusionsreaktor funktioniert. Unablässig verschmelzen in seinem Inneren Wasserstoffkerne zu Helium. Dieser nukleare Prozess heizt den Kern auf 15 Mio. °C auf und die Oberfläche immerhin noch auf 5.700 °C.

Unsere Sonne strahlt permanent Licht und Wärme ab und ermöglicht so erst alles Leben auf der Erde. Regelmäßig schießen riesige Gasfontänen aus der Sonne, manchmal hunderttausende Kilometer weit ins All. Ein unablässiger Strom von Sonnenteilchen, die durch unser Sonnensystem fliegen. Die Nacht über den Polarregionen kann durch sie zum Leuchten gebracht werden, wenn sie auf das Erdmagnetfeld treffen. Zu sehen sind dann farbenprächtige Polarlichter.

An der Sternwarte ist die Sonne wie im abgebildeten Foto zu sehen. Im Teleskop zeigt sie trotz ihrer gleißend hellen Oberfläche zarte Strukturen und sehr markante dunkle Stellen, die sogenannten Sonnenflecken, die einige hundert Grad kühler sind als die Umgebung.

Sonne in Zahlen

  • Durchmesser: 1.392.000 km
  • Masse: 333.000 Erdmassen
  • Rotationsdauer: ca. 30 Tage
  • Typ: G2V-Stern
  • Leuchtkraft: 400.000.000.000.000.000 (400 Billiarden) Gigawatt

Planet Merkur

Die erste Station auf unserer Reise durch das Sonnensystem ist der Planet Merkur. Benannt nach dem römischen Gott der Reisenden und Handelnden, saust der kleine Merkur nahezu um die Sonne und macht seinem Namenspatron alle Ehre. Aus der Nähe betrachtet, erinnert der Planet eher an unseren Erdmond mit seinen vielen Einschlagskratern. Sein Inneres unterscheidet ihn jedoch merklich von unserem Begleiter. Ein massiver Eisenkern verleiht dem innersten Planeten sogar ein schwaches Magnetfeld. Sein schneller Sonnenumlauf sorgt übrigens dafür, dass ein Merkurjahr nur eineinhalb Merkurtage andauert.

Die Sonne kann die Oberfläche des Merkurs auf 430 °C aufheizen. Auf der Nachtseite können dagegen bittere -170 °C herrschen.

m Schnitt wandert der Merkur alle 7-8 Jahre von der Erde aus gesehen genau vor der Sonne vorüber. Merkur kann dann als schwarzes Pünktlein, das auf der Sonnenscheibe über mehrere Stunden von Ost nach West wandert, verfolgt werden. Dies darf aber nur mit ganz speziellen Sonnenfiltern beobachtet werden!

Merkur und auch die Venus zeigen, wie unser Mond, den Wechsel von Lichtphasen. Sie sind allerdings nur in guten Fernrohren zu erkennen. Wegen seiner Nähe zur Sonne, lässt er sich nur zur Dämmerung beobachten.

Planet Merkur in Zahlen

  • Durchmesser: 4.878 km
  • Masse: 0,055 Erdmassen
  • Mittlere Entfernung zur Sonne: 57,9 Mio. km
  • Reisezeit des Sonnenlichts: 3 Minuten
  • Umlaufdauer um die Sonne: 88 Tage
  • Rotationsdauer: 58,7 Tage
  • Mittlere Entfernung von der Sonne: 57,9 Mio. km
  • Durchmesser am Äquator: 4.878 km

Planet Venus

Die Göttin der Liebe ist ein wahrhaft höllischer Planet. Sein Antlitz ist in eine dichte Kohlendioxidatmosphäre eingehüllt. Temperaturen von über 470 °C und gelegentlicher Schwefelsäureregen machen das Klima auf der Venus für uns Menschen unerträglich. Dabei unterscheidet sich der Planet Venus in Größe und Gestalt nur wenig von der Erde. Doch der geringere Abstand zur Sonne und die anders geartete Atmosphäre machen die Venus zur Gluthölle.

Die Oberfläche der Venus ist von aktivem Vulkanismus geprägt. Über 80 % ist von Lavabecken bedeckt. Vermutlich sind auch heute noch einige Vulkane aktiv. Da es keine Plattentektonik wie auf der Erde gibt, findet man die Venusvulkane an so genannten „Hot Spots“. Die Eifel ist so ein irdischer „Hot Spot“, der zur Zeit inaktiv ist.

Die Venus ist, nach Sonne und Mond, das hellste Gestirn am Himmel und wird volkstümlich auch als Morgen- oder Abendstern bezeichnet. Wie der Mond und der Merkur, zeigt die Venus Phasengestalten. Die Oberfläche ist wegen der dichten Wolkendecke nicht zu sehen.

Planet Venus in Zahlen

  • Durchmesser: 12.104 km
  • Masse: 0,82 Erdmassen
  • Mittlere Entfernung zur Sonne: 108,2 Mio. km
  • Reisezeit des Sonnenlichts: 6 Minuten
  • Umlaufdauer um die Sonne: 224 Tage
  • Rotationsdauer: 243 Tage
  • Mittlere Entfernung von der Sonne: 108,2 Mio. km
  • Durchmesser am Äquator: 12.104 km

Planet Erde

Die Erde liefert als einziger bekannter Planet ideale Bedingungen für das Leben. Das angenehme Klima und das Vorkommen von flüssigem Wasser ließen eine einmalige Ökosphäre entstehen. Der richtige Abstand zur Sonne aber auch das Vorhandensein eines großen Mondes, der für eine stabile Erdrotation sorgt, sind wichtige Faktoren unseres Daseins.

Planet Erde in Zahlen

  • Durchmesser: 12.756 km
  • Masse: 1 Erdmasse
  • Monde: 1
  • Mittlere Entfernung zur Sonne: 149,6 Mio. km
  • Reisezeit des Sonnenlichts: 8 Minuten
  • Umlaufdauer um die Sonne: 365,24 Tage
  • Rotationsdauer: 1 Tag
  • Mittlere Entfernung von der Sonne: 149,6 Mio. km
  • Durchmesser am Äquator: 12.756 km

Mond

Ein heftiger Zusammenstoß der Urerde mit einem etwa marsgroßen Körper sorgte für eine kosmische Katastrophe. Eine riesige Trümmer-wolke, die danach die Erde umkreiste, fand sich innerhalb kürzester Zeit zum Erdmond zusammen. So kam die Erde zu ihrem verhältnismäßig großen Begleiter, dessen Einfluss besonders stark bei den Gezeiten, dem ständigen Wechsel von Ebbe und Flut, zu sehen ist.

Der Mond zeigt bereits mit dem bloßen Auge Oberflächenstrukturen, in Teleskopen offenbart er eine zerkraterte Gebirgslandschaft, die sich mit den flachen „Mondmaren“ abwechseln.

Mond in Zahlen

  • Durchmesser: 3.476 km
  • Masse: 0,012 Erdmassen
  • Mittlere Entfernung zur Sonne: 384,400 km
  • Umlaufdauer um die Sonne: 29,5 Tage
  • Rotationsdauer: 29,5 Tage

Planet Mars

Das rote Antlitz des Planeten Mars, dessen wüstenhafte Oberfläche mit Eisenoxid angereichert ist, inspirierte die Menschen seit je her. Die Römer sahen in Mars den Kriegsgott Ares. Der Mars gehört zu den erdähnlichen Planeten, ist aber viel kleiner als unser Heimatplanet und kann nur eine dünne Kohlendioxidatmosphäre an sich binden. Der lebensfeindliche Mars ist eine kleine, unterkühlte Version der Erde. In der Vergangenheit könnte der Mars flüssiges Wasser besessen haben, das in Flüssen tiefe Gräben im Wüstensand hinterlassen hat.

Der Mars beherbergt übrigens den größten Vulkan des Sonnensystems. Der Olympus Mons erreicht eine Höhe von 26 km.

Der Mars ist der einzige Planet, der im Teleskop seine Oberfläche zeigt. Die Astronomen sehen Gebirgs- und Wüstenlandschaften und können sogar das Wettergeschehen auf dem Mars verfolgen. Besonders imposant sind dabei die weißen Polkappen aus Wassereis und gefrorenem Kohlendioxid. Gelegentlich können Staubstürme sogar den ganzen Planeten einhüllen.

Planet Mars in Zahlen

  • Durchmesser: 6.787 km
  • Masse: 0,107 Erdmassen
  • Monde: 2 (Phobos und Delmos)
  • Mittlere Entfernung zur Sonne: 227,9 Mio. km
  • Reisezeit des Sonnenlichts: 12 Minuten
  • Umlaufdauer um die Sonne: 687 Tage
  • Rotationsdauer: 24,5 Stunden
  • Mittlere Entfernung von der Sonne: 227,9 Mio. km
  • Durchmesser am Äquator: 6.787 km

Planet Jupiter

Der Gasriese Jupiter, der Planet der Könige, ist wahrlich ein majes-tätischer Himmelskörper. Der größte Planet des Sonnensystems wird von farbigen Wolkengürteln umgeben. Besonderes Merkmal ist der „Große Rote Fleck“, ein Riesenzyklon, der seit mindestens 400 Jahren die Jupiteratmosphäre aus Wasserstoff und Helium aufrührt.

Die schnelle Rotation des Planeten sorgt für eine signifikante Abflachung der Pole und zieht Wolkengebilde zu gürtelartigen Strukturen auseinander. Die große Masse des Jupiters sorgt dafür, dass wenige Asteroiden im inneren Sonnensystem zu finden sind, die die Erde gefährden könnten.

Das Sternwartenteleskop zeigt auf dem Jupiter die schönen Wolkenstrukturen. Auch der Große Rote Fleck ist bereits in kleineren Teleskopen zu erkennen. Bereits Galileo Galilei konnte mit seinem primitiven Fern-rohr den Tanz der vier größten Monde des Jupiters verfolgen, die den Planeten umkreisen. Der galileische Mond Ganymed ist der größte Mond im Sonnensystem und übertifft sogar den Planeten Merkur in seiner Größe

Planet Jupiter in Zahlen

  • Durchmesser: 142.800 km
  • Masse: 318 Erdmassen
  • Monde: > 60
  • Mittlere Entfernung zur Sonne: 778,3 Mio. km
  • Reisezeit des Sonnenlichts: 43 Minuten
  • Umlaufdauer um die Sonne: 11,9 Jahre
  • Rotationsdauer: 10 Stunden
  • Mittlere Entfernung von der Sonne: 778,3 Mio. km
  • Durchmesser am Äquator: 142.800 km

Planet Saturn

Umgeben von einem eindrucksvollen Ringsystem ist der Gasplanet Saturn der sechste Planet auf der Reise durch das Sonnensystem. Obwohl der Saturn und der Jupiter sich optisch sehr unterscheiden, gibt es viele Ge-meinsamkeiten hinsichtlich des Aufbaus der beiden großen Gasplaneten unseres Sonnensystems. Die beiden Planeten bestehen zu etwa 80 % aus dem leichten Element Wasserstoff und 20 % aus Helium. Das Ringsystem besteht hingegen aus vielen kleinen festen Gesteinspartikeln, deren Erscheinungsspektrum von Staubkorngröße bis hin zu autogroßen Körpern gefächert ist.

Die Stabilität des Ringsystems wird durch kleine Monde innerhalb der Ringe aufrecht erhalten. Diese Monde werden wegen ihrer Funktion als Hirtenmonde bezeichnet. Das Ringsystem reicht über 90.000 km an jeder Seite ins All hinaus, ist aber nur wenige hundert Meter dick.

Besondere Faszination übt das Ringsystem auf den Beobachter mit einem Teleskop aus. Die Neigung des Ringsystems zu seiner Umlaufbahn sorgt dafür, dass die Ringe im Laufe eines Saturnjahres von verschiedenen Seiten betrachtet werden können. Gute Teleskope zeigen Lücken im Ringsystem, wie die markante Cassiniteilung. Auch sind fünf der über 60 Saturnmonde aufzufinden, wobei Titan der hellste Mond ist. Zugleich ist er der zweitgrößte Mond des Sonnensystems und besitzt als einziger Mond eine dichte, komplexe Atmosphäre.

Planet Saturn in Zahlen:

  • Durchmesser: 120.000 km
  • Durchmesser des Ringsystems: 300.000 km
  • Masse: 95 Erdmassen
  • Monde: > 60
  • Mittlere Entfernung zur Sonne: 1,427 Mio. km
  • Reisezeit des Sonnenlichts: 79 Minuten
  • Umlaufdauer um die Sonne: 29,4 Jahre
  • Rotationsdauer: 10,6 Stunden
  • Mittlere Entfernung von der Sonne: 1.427 Mio. km
  • Durchmesser am Äquator: 120.000 km

Weitere Infos unter www.planetenweg-borken.de