Skip navigation

Heimat ist ein offener, vielseitiger und vielschichtiger Begriff. Das sollte auch die Jury wiederspiegeln, welche im Januar 2021 über die Preisträger entschieden hat. Neben den gewählten Volksvertretern in Form der Ratsfraktionen der Stadt Borken sowie des AKS Vorsitzenden waren auch Fachlichkeiten und Perspektiven aus den Bereichen Wirtschaft, Gleichstellung, Jugend, Kultur, Senioren, Migration und Inklusion zugegen. Abgerundet wurde der möglichst weit gefasste Blick auf Borken als Heimat durch ein externes Jurymitglied aus Bocholt sowie die Bürgermeisterin der Stadt Borken.

In der Jurysitzung wurden alle eingereichten Projekte gesichtet, nach den drei Preiskriterien beurteilt und im Anschluss per Abstimmung die beiden Siegerplätze ausgezeichnet. Dabei zeigte sich recht schnell ein eindeutiges Bild, das nach einem Meinungsaustausch von allen Fachleuten der Jury als Sieger bestätigt wurde. Unabhängig von den Siegerprojekten wurde das großartige und facettenreiche Engagement der Borkener*Innen für Ihre Stadt von der Jury ausdrücklich gelobt. Die sehr verschiedenen Projekte zeigten die große Bandbreite an Ideen, Projekten und Engagement, die in Borken vorhanden seien. Der Preis sei - so die Jury - ganz klar als Anstoß für alle Projekte zu sehen, die sehr guten Ideen weiter zu entwickeln sowie eine Aufforderung für neue Impulse aus der Bürgerschaft, mit Engagement die eigene Stadt zu gestalten.

Insgesamt gab es neun eingereichte Projekte.

Die Projekte und Projektträger 2020

  1. "13. Dragonboatcup light" Sportevent Dragonboatclub Borken e.V.
  2. "Borkener Stadtmusik" Strassenmusik am Wochenende Paul Schepping, Volker Senft
  3. "nixxlos - live" Open-Air-Strassenmusik Kooperation der Gastronomien Klatsch/Altes Rathaus/Venezia/bok bok bok
  4. "KneipenKwizz" Pubquiz Claudia Wiemer
  5. 33 Stunden gARTenstipendium Temporäre Live-Kunstinstallation ARTLOCH Prod., Frank Terwey
  6. "Kunst erFahren" Kunstausstellung im Parkhaus Nanes Malkästchen
  7. "Tapetenwechsel Mehrgenerationenwohnen" Wohnprojekt Tapetenwechsel Mehrgenerationenwohnen e.V.
  8. "Klangtürme" Kunst-/Musikinstallation in den Stadttürmen AkA - Atelier für kulturelle Angelegenheiten
  9. "bok bok bok - koreanische Küche" Gastronomiekonzept Esther Lissel

2. Platz Borken machen! 2020

Tapetenwechsel Mehrgenerationenwohnen e.V.

Begründung der Jury:

"Gute Konzepte brauchen Zeit, um zu reifen - besonders, wenn es um den Bau eines Wohnhauses geht. Eine Gruppe Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, Motivationen und aus verschiedenen Lebenssituationen hat über Jahre hinweg nicht nur die Architektur eines Hauses entworfen, sondern auch die des gewünschten Zusammenlebens. Denn beim Tapetenwechsel steht das Für- und Miteinander im Vordergrund, wie die Projektträger*innen sehr überzeugend darlegen. Besonders letzteres erfordert Wagemut und setzt das Vertrauen in andere voraus. Ein neues, mutiges und richtungsweisendes Konzept für neue Formen des Wohnens aber vor allem des Zusammenlebens und des Zusammenhalts."

 

1. Platz Borken machen! 2020

Nixxlos-live

Begründung der Jury:

"Das Gewinnerprojekt 2020 trägt den Austausch im Herzen. Das 'Zusammen' steht im Vordergrund: Vier konzeptionell unterschiedliche Gastronomien ermöglichen in Kooperation einen Musikabend entlang der Borkener Gastromeile im Herzen der Stadt. Vier konkurrierende Betriebe arbeiten gemeinsam für die Sache zusammen und lassen so neues entstehen. Niedrigschwellig zugänglich für alle Menschen vor Ort. Offenheit und Partizipation seitens der Macher*innen und für das Publikum zeichnen das Open-Air-Format aus. Zufällig vorbeigehen und Teil des Geschehens zu werden ist ebenso möglich wie ein Abend mit Freunden an einem der bereitgestellten Tische. Ein Projekt, das den Preiskriterien auf allen Ebenen entspricht und Vorbildcharakter hat."

 

Die Preisträger haben zusätzlich die Chance auf den Landes-Heimatpreis des Landes NRW.

Die Stadt Borken plant den Wettbewerb "Borken machen!" im Jahr 2021 unter ähnlichen Kriterien auszuschreiben.