Skip navigation

Schützenfeste

Manchmal reichen Traditionen ganz weit zurück. So wie beim Paradeplatz der Gemener Schützen vor ihrer Burg.

Dort, wo alljährlich im August beim Großen Zapfenstreich die Offiziere hoch zu Ross sitzen, die Kommandos lautstark über das weite Grün tönen und beim Trommelwirbel die Fahnenoffiziere aufmarschieren, sammelten sich in den Jahren 69 und 70 n. Chr. die Scharen der germanischen Kleinbrukterer zum Kampf gegen die von Xanten
vordringenden römischen Legionen.

Für so manchen in und um Borken ist ihr Schützenfest – immerhin wurden die ersten Feste dieser Art bereits 1470 ausgiebig gefeiert - das Fest des Jahres überhaupt.

Darauf begründet sich wohl auch die große Anzahl von zur Zeit 17 Schützenvereinen in Borken und den angrenzenden Stadtteilen.

Man ist dabei, wenn Fackelträger stimmungsvoll melancholisch vorbeiziehen, Tambourmajore ihre Trommler anführen und die Trompeten zu „Preußens Gloria“ schmettern.