Skip navigation

Wappen der Stadt

In Silber eine rote Befestigung mit doppelter silberner Toröffnung in zinnengekrönter Mauer und drei Türmen, von denen der mittlere eine silberne Fensterrose in Form eines Vierpasses zeigt und mit einer in einen Knopf auslaufenden Kuppel bedeckt ist, während die beiden seitlichen einen Zinnenkranz tragen.

Borken wurde von Fürstbischof Dietrich III. von Münster (1218 - 1226) zur Stadt erhoben. Das Wappenbild geht auf das älteste Siegel der Stadt (erster Abdruck 1263) zurück. Als Wappen erscheint es erstmals in einem wohl von 1578 stammenden Wappenschild, der in die Schützenkette des St.-Johanni-Bürgerschützenvereins aufgenommen wurde. Mauertor und Türme - häufig Sinnbilder für Städte - sollen hier wohl entsprechend der falsch verstandenen ältesten Namensform "Burke" eine Burg bedeuten.