Skip navigation

Betrieb der kommunalen Impfstelle der Stadt Borken startet

Impfangebote dienstags bis samstags im Mölndalsaal / Terminreservierung nötig / möglichst FFP2-Masken tragen

Morgen (25. November 2021) geht die kommunale Impfstelle der Stadt Borken in der Stadthalle Vennehof an den Start. Ab dann steht das Impfangebot im Mölndalsaal allen Borkener Bürgerinnen und Bürger, aber auch Personen aus anderen Kommunen dienstags bis donnerstags von 16 bis 20 Uhr, freitags von 15 bis 20 Uhr sowie samstags von 9 bis 16 Uhr zur Verfügung. Als Impfstoff steht zunächst ausschließlich BioNTech zur Verfügung. Die Stadt Borken bittet Besucherinnen und Besucher der Impfstelle, als besonderen Schutz möglichst FFP2-Masken zu tragen.

Die ersten Termine in der Impfstelle der Stadt Borken (25. bis 27. November) waren bereits innerhalb eines Tages vergeben. Weitere Termine für den Zeitraum 30. November bis 9. Dezember wird die Stadt Borken voraussichtlich am Freitagnachmittag, 26. November 2021, freischalten.

Freie Termine können online unter www.corona.chayns.de eingesehen und reserviert werden.

Bei speziellen Fragen zum Umgang mit der Terminreservierung über chayns steht montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr die „Impf-Hotline“ der Stadt Borken telefonisch unter 02861/939-888 zur Verfügung.

Impfung in der kommunalen Impfstelle:
Geimpft werden können Personen ab 12 Jahren. Erstimpfungen, erforderliche Zweitimpfungen und Auffrischungen (Booster-Impfungen) für Personen, deren letzte Covid-Impfung sechs Monate her ist, sind in der kommunalen Impfstelle der Stadt Borken möglich. Bei Personen, die mit Johnson&Johnson geimpft wurden, kann eine Auffrischung mit dem Impfstoff von BioNTech nach vier Wochen erfolgen.

Mitzubringen sind, falls vorhanden, der Impfpass und die Gesundheitskarte beziehungsweise ein Lichtbildausweis. Zudem muss die ausgefüllte Einwilligungserklärung mitgebracht werden. Diese ist unter folgendem Link zu finden: www.borken.de/einwilligungserklaerung.

Zum Hintergrund:
Die kommunale Impfstelle der Stadt Borken ist barrierefrei und wurde in enger Abstimmung und in Zusammenarbeit mit dem Kreis Borken eingerichtet. Auf bis zu fünf „Impfstraßen“ sind niedergelassene und pensionierte Ärztinnen und Ärzte sowie medizinisches Fachpersonal tätig. Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Feuer- und Rettungswache Borken, Beschäftigte der Stadtverwaltung Borken sowie der Kreis Borken unterstützen in der Impfstelle.

In der kommunalen Impfstelle bietet die Stadt Borken zunächst Termine in Randzeiten an, um das Impfangebot der Hausarztpraxen zu ergänzen. Sie ist zudem eine Ergänzung zum mobilen Team der „Koordinierenden COVID-Impfeinheit“ (KoCI) des Kreises Borken, die weiterhin an ausgewählten Tagen ohne Terminreservierung Impfungen in der Stadthalle Vennehof durchführen wird.

 

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.