Skip navigation

Fit für die mediale Zukunft

Elterninfoabend am Mittwoch, den 15. Januar 2020 um 19:00 Uhr im Jugendhaus Nr.1, Josefstraße 1 in Borken.

Die Schulleitung, das Jugendwerk Borken e.V. und die Jugendförderung der Stadt Borken lädt zum Elterninfoabend am Mittwoch, den 15. Januar 2020 um 19:00 Uhr in das Jugendhaus Nr.1, Josefstraße 1 in Borken ein. Unter dem Titel "Warum ein "Social Network Training – Take care"? “Medien & ICH” sollen Kinder und Jugendliche sowie Eltern und Lehrkräfte fit für die mediale Zukunft gemacht werden.

Die Neuen Medien und insbesondere soziale Netzwerke nehmen eine absolut zentrale Rolle im Leben junger Menschen ein. Eltern, Lehrkräfte und PädagogInnen werden dazu jedoch nicht überall gezielt geschult und so stehen die Jüngsten dieser Generation oft mit großer Hilflosigkeit einer Entwicklung gegenüber, die sie weder in ihrer Trageweite noch in ihrer Funktionalität voll erfassen können.

Diese Unsicherheiten zeigen deutlich den gravierenden und flächendeckenden Mangel an Leitfäden, die Jugendliche und Erwachsene davor schützen, sich selbst oder anderen durch soziale Interaktion und Selbstdarstellung im Internet zu schaden. Fest steht auch, dass die Anzahl der von Cyber-Mobbing Betroffenen kontinuierlich ansteigt.

Viele Kinder sind mit sexuellen Inhalten (emotional) überfordert. Dennoch werden sexualisierte und oder gewaltbehaftete Bilder und Videos von Kindern an andere Kinder versendet. Einigen ist nicht bewusst, dass sie ihre Freunde damit überfordern oder sie erwünschen sich deren Unterstützung, da sie selbst nicht wissen wie sie damit umgehen sollen. Praktiken der Erwachsenensexualität im Kindesalter auch in Bildform sind prinzipiell als bedenklich einzustufen.

Den Schülern und Schülerinnen kann verdeutlicht werden, wie wichtig es ist die eigene Privatsphäre und Intimität zu schützen, aber auch wie schnell man die Grenzen des Anderen durch das Verschicken von sensiblen Daten, Informationen oder sexualisierten und/oder gewaltbesetzten Dateien (Bilder, Videos etc.) verletzt. Sie werden in ihren Kompetenzen und ihren Rechten auf selbstbestimmte Sexualität und Hilfe zu holen/anzunehmen bestärkt.

Ziel eines „Trainings“ ist es haltgebende Regeln zu erstellen und diese in den medialen Raum zu übertragen. Gemeinsam werden die eigenen Werte und persönlichen Grenzen der Kinder gefestigt und die Sprachfähigkeit für emotionale Bedürfnisse gefördert um diese sowohl in der realen als auch in der digitalen Welt aufzeigen zu können und im gegenseitigem Umgang einzufordern.

In Zusammenarbeit mit ausgewählten Schulen wurde unter Förderung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW (LWL-Landesjugendamt) eine spezifische Workshop-Reihe für junge Menschen entwickelt, die präventiv den Nutzen und vor allem auch die Herausforderungen und Gefahren vermittelt, die mit den sozialen Netzwerken verbunden sind, welches wir in Borken ermöglichen möchten.

Ziel der Maßnahme ist es, Kinder und Jugendliche sowie Eltern und Lehrkräfte für einen bewussten und umsichtigen Umgang mit sozialen Medien, neuen Apps und anderen digitalen Angeboten zu qualifizieren. Ergänzend dazu werden konkrete Handlungsstrategien vorgestellt, gerade im Hinblick auf Cyber-
Mobbing und den wertschätzenden Umgang miteinander.

Der Elternabend bietet Ihnen Raum für Ihre individuellen Fragen. Deshalb freuen wir uns auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung unter dem Stichwort: „Fit für die mediale Zukunft“.