Skip navigation

Führungen über das Mühlenareal in Borken

Stadt Borken bietet spannende Einblicke in die „Stadt am Wasser“ und stellt Planungen, Entwicklungen und Ergebnisse beim großen Bauprojekt in Borkens Zentrum vor / Kostenlose Führungen am 21. und 28. Mai 2022 – jeweils samstags um 11 Uhr

Zugegeben: Am Zusammenflusses der Borkener Aa und des Döringbachs – der Spitze des Borkener Stadtparkes – werden seit einigen Jahren Straßen verlegt, Gewässer umgeleitet Bauwerke abgerissen und neue errichtet. Das sorgt auch für Staub, Lärm und temporäre Umwege. Doch das ist es der Stadt Borken wert. Auf dem Weg zu einem für Borken bedeutsamen Stadtquartier hat sich dort schon viel getan: Nachdem die Bauarbeiterinnen und Bauarbeiter „aus dem Wasser raus sind“ werden nun die technischen Gewerke von Wehrsteuerung (Hochwasserschutz) und Fischtreppe (ökologische Durchgängigkeit) vorangebracht. Ab dem Sommer schließen sich die Arbeiten am „Aa-Glacis“ der Stadtterrasse am Wasser an.

An dem für die Stadtentwicklung Borkens so bedeutsamen Übergang über das Gewässer konnten Reste des historischen Mühlentores freigegraben werden. Kultur- und baugeschichtlich bedeutsame Spundbohlen aus Holz wurden sichergestellt und konnten von den Spezialisten des Denkmalpflegeamtes bis ins 14. Jahrhundert zurückdatiert werden.

Für alle, die sich von den Entwicklungen selbst ein Bild machen und Einblicke in die Baustelle aus Perspektiven bekommen möchten, die Bürgerinnen und Bürger normalerweise nicht erhalten, bietet die Stadt Borken am Samstag, 21. Mai 2022, und Samstag, 28. Mai 2022, jeweils ab 11 Uhr kostenlose Führungen durch das Mühlenareal an.

Jürgen Kuhlmann, Technischer Beigeordneter der Stadt Borken, sowie zuständige Mitarbeiter des Fachbereichs Hochbau der Stadt Borken geben bei den Führungen spannende Hintergrundinformationen zum Großprojekt und gehen auf die nächsten Schritte der Umgestaltung des Mühlenareals ein. Neben Einblicken in das Baufeld geht es um bereits abgeschlossene Projekte wie den Kreisverkehr Remigiusstraße/Papendiek und die neue Brücke im Stadtpark sowie um den städtebaulich-architektonischen Investorenwettbewerb „Mühlenquartier/Butenstadt“.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet die Stadt Borken Interessierte um eine vorherige Anmeldung per E-Mail an muehlenareal@borken.de. Als Betreff bitte „Führung Mühlenareal“ nennen sowie Vor- und Nachname und das Datum der Führung (21. oder 28. Mai 2022) nennen.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.