Skip navigation

Jodocus-Nünning-Gesamtschule erhält barrierefreien Erweiterungsbau

Schulleitung sowie politische und städtische Vertreterinnen und Vertreter trafen sich zum erster Spatenstich

Ein zweigeschossiges Gebäude mit 14 neuen Klassenräumen, zwei Doppelbüros für die Schulabteilungsleitung und Schuljugendarbeit, neuen WC-Anlagen und einem Aufzug – ein solches Ergänzungsgebäude soll nun am Standort der Jodocus-Nünning-Gesamtschule in Borken-Gemen entstehen. Für den symbolischen ersten Spatenstich griffen nun Vertreterinnen und Vertreter der Schule, der Politik und der Stadt Borken als Träger zum Spaten.

Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit ist Anfang des Jahres 2021 das Oberstufenzentrum der Gesamtschule für insgesamt 2,8 Millionen Euro fertiggestellt worden. Derzeit wird der naturwissenschaftliche Bereich der Schule für 1,6 Millionen Euro umgebaut. Diese Maßnahme wird voraussichtlich Ende des Jahres beendet. Das neue Ergänzungsgebäude ist nun der nächste Baustein für das Gesamtprojekt der Jodocus-Nünning-Gesamtschule in Gemen.

Die neuen Räume sind vor allem für den Sekundarbereich – also die Klassen 5 bis 10 – gedacht. „Es handelt sich hierbei um eine wesentliche Erweiterung des gesamten Campus“, konstatiert Norbert Nießing, Erster Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Borken. „Allen Beteiligten war es wichtig, dass der Ergänzungsbau komplett barrierefrei gestaltet wird“, betont er. „Den Anspruch auf Teilhabe von Menschen mit Behinderung werden wir dort baulich umsetzen“, erklärt er und ergänzt: „Ein Aufzug und Behinderten-WCs sind nur zwei Beispiele für Barrierefreiheit in dem Gebäude.“

Die Beheizung des Gebäudes läuft über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe sowie eine Fußbodenheizung. Zudem wird dort eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung für die sanitären Anlagen eingebaut. Auch der Klimaschutz wurde bei den Planungen berücksichtigt: Das Gebäude soll ein Gründach erhalten. Darüber hinaus werden derzeit Anschlussmöglichkeiten einer Photovoltaik-Anlage geprüft.

Die Baumaßnahme wird voraussichtlich im Sommer 2023 abgeschlossen. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt rund fünf Millionen Euro. Gefördert wird das Projekt im Rahmen der KfW-Bundesförderung für Effiziente Gebäude für Kommunen. Diese erweitert die Fördermöglichkeiten, wenn erneuerbare Energien mit einem Anteil von mindestens 55 Prozent des für die Wärme- und Kälteversorgung des Gebäudes erforderlichen Energiebedarfs zum Einsatz kommen. Es wird ein Zuschuss von rund 500.000 Euro erwartet.


Bildunterschrift:

Setzten den symbolischen ersten Spatenstich für das Ergänzungsgebäude an der Jodocus-Nünning-Gesamtschule (v. li.): Norbert Nießing (Erster Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Borken), Markus Lansmann (Vorsitzender Ausschuss für Planen und Bauen), Roland Schulz (Architekt, Fachbereich Hochbau Stadt Borken), Jürgen Kuhlmann (Technischer Beigeordneter der Stadt Borken), Klaus Queckenstedt (Vorsitzender Ausschuss für Kultur, Schule und Sport), Michael Lobitz (Objektleitung, Fachbereich Hochbau Stadt Borken), Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, Brigitte Ebbing (UWG-Fraktionsvorsitzende), Carsten Kühn (Schulleiter Jodocus-Nünning-Gesamtschule) und Maja Becker (Bündnis 90/Die Grünen-Fraktionsvorsitzende).

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.