Skip navigation

Wohnberatung für Jung und Alt

Erste Sprechstunde findet in Borken am Montag, den 22. Juni 2020 statt - jedoch nur mit telefonischer Anmeldung!

Die Wohnberatung des Kreises Borken führt ab sofort unter Einhaltung der allgemein geltenden Hygieneregeln auf Wunsch wieder Hausbesuche bei Ratsuchenden durch. Auch die monatlichen Sprechstunden in den Beratungsbüros in Ahaus, Borken, Gronau und Vreden finden im Wechsel wieder montags von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Eine erste Sprechstunde findet in Borken am Montag, den 22. Juni 2020 statt - jedoch nur mit telefonischer Anmeldung!

„Ich freue mich wieder den persönlichen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern aufnehmen zu können“ so Wohnberaterin Birgit Lorenzen. Telefonisch ist Frau Lorenzen erreichbar unter Tel. 02561 9495 oder mobil unter Tel. 017618029704. Für Angehörige der Risikogruppe des Corona-Virus ist Beratung auch weiterhin auf telefonischem Weg möglich.

Die Wohnberaterin hört zu, fragt nach, informiert und sensibilisiert individuell über die Möglichkeiten und Formen barrierearmen bzw. –freien Wohnens und sucht gemeinsam mit den Menschen nach bestmöglichen Lösungen.

Ob neu gebaut wird, modernisiert oder lediglich mit kleinen Maßnahmen der Wohnraum komfortabel und barrierefrei gestaltet werden soll, es ist immer eine lohnende Investition in die Zukunft.

Ziel unserer Arbeit ist die Erhaltung der Selbstständigkeit eines jeden Menschen um das Wohnen in den eigenen vier Wänden so lange wie möglich zu erhalten. Wir wollen allen Bürgerinnen und Bürgern, ob jung, alt, mit oder ohne Handicap, eine möglichst selbständige Lebensführung in der eigenen Wohnung und im gewohnten Umfeld ermöglichen. Daher handeln wir unter dem Motto: "So viel Selbstständigkeit wie möglich, so viel Hilfe wie nötig."

Dabei ist die Wohnberatung neutral, unabhängig und kostenfrei für die Ratsuchenden und beinhaltet auch Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten der eventuell notwendigen Umbaumaßnahmen.

Die Wohnberatung wird durch den Kreis Borken gefördert und ist in Trägerschaft des Roten Kreuzes im Kreis Borken. Ziel ist das selbständige Wohnen für ältere Menschen oder Menschen mit Handicap im Wohnumfeld zu erhalten, zu fördern oder wiederherzustellen.

Kontakt:

Stadt Borken
Stabsstelle Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartner:
Markus Lask
Leiter der Stabsstelle
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.