Skip navigation

Stadt Borken sucht Schiedsfrau oder Schiedsmann

Die Aufgabe der Schiedsperson besteht in der Durchführung von Schlichtungsverfahren in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten und Strafsachen. Für die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Schiedspersonen eine Aufwandsentschädigung. Die Dauer eine Wahlperiode beträgt 5 Jahre.

Für den Schiedsamtsbezirk I (Borken, Marbeck, Grütlohn, Hoxfeld, Rhedebrügge, Westenborken) wird eine neue Schiedsperson gesucht, da die bisherige Schiedsfrau das Amt nach 20-jähriger Tätigkeit niederlegt. Die Aufgabe der Schiedsperson besteht in der Durchführung von Schlichtungsverfahren in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten und Strafsachen. Für das Schiedsamt infrage kommt, wer nach seiner/ihrer Persönlichkeit und seinen/ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet ist, die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter besitzt und nicht unter Betreuung steht. Schiedspersonen sollen nach dem Schiedsamtsgesetz NRW nicht jünger als 30 Jahre und nicht älter als 70 Jahre sein, in dem Schiedsamtsbezirk ihren Wohnsitz haben und nicht durch gerichtliche Anordnungen in der Verfügung über ihr Vermögen beschränkt sein.

Für die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Schiedspersonen eine Aufwandsentschädigung. Die Dauer eine Wahlperiode beträgt 5 Jahre.

Interesse? Dann richten Sie Ihre Bewerbung bitte bis zum 18. Januar 2019 an die Stadt Borken, Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, Im Piepershagen 17, 46325 Borken. Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgrund sind ausdrücklich erwünscht.

Folgende Angaben sind erforderlich:
Familienname, Geburtsname (soweit abweichend vom Familiennamen), Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Adresse und Beruf.

Ansprechpartnerin für weitere Fragen: Franziska Wensing, Tel.: 02861/939-430.