Skip navigation

2.063 Euro Spende an die Aktion „Nachbarn helfen“

Die Spende wurde gesammelt bei der in diesem Jahr bereits zum fünften Mal stattgefundenen Veranstaltung „Borken lädt ein“.

Eine Spende von 2.063,27 Euro wurde von Katja Hoffboll und Katrin Damme als Vertreterinnen der Stadt Borken sowie Vertretern der Borkener Werbekreise an Beate Schmidt, Schirmherrin der Organisation „Nachbarn helfen“ übergeben.

Die Spende wurde gesammelt bei der in diesem Jahr bereits zum fünften Mal stattgefundenen Veranstaltung „Borken lädt ein“. Die Borkener Einzelhändler und die Stadt Borken luden am Samstag, 27. Mai gemeinsam zur gemütlichen fairen Kaffeetafel auf dem Kornmarkt ein. Der Erlös der Aktion aus dieser Veranstaltung wird jedes Jahr an verschiedene Vereine oder Organisationen gespendet und geht in diesem Jahr an die Initiative „Nachbarn helfen“.

„Nachbarn helfen“ – unter diesem Motto sammelt die Borkener Zeitung zusammen mit dem Lions Club Borken Spenden. Bedürftige können Hilfe in Form einer Geldspende beantragen. Krankheit, Arbeitslosigkeit, Trennungsprobleme oder niedrige Renten, verbunden mit dem Wunsch, Weihnachts-Geschenke für die Kinder oder Wintersachen kaufen zu wollen, oder eine kaputte Waschmaschine zu ersetzen, sind nur einige Gründe, die genannt werden – Verwendungszwecke gibt es viele.

Das Vergabegremium trifft sich alljährlich in der Zeit vom 1. November bis Weihnachten mehrmals, um dafür Sorge zu tragen, dass die Spenden auch den wirklich bedürftigen Antragstellern zu Gute kommen. Premiere feierte die von Beate Schmidt initiierte Aktion „Nachbarn helfen“ im Jahr 2001. Seitdem wurden rund 390.000 € an Bedürftige verteilt. Im vergangenen Winter 2016 wurden z.B. 198 Familien und Alleinlebende mit insgesamt 26.020 € unterstützt. Vorab wurde im Laufe des Jahres 2016 in weiteren 52 Fällen in Not geratenen Menschen mit insgesamt 6.000 € unter die Arme gegriffen. Folglich wurden im Jahr 2016 rund 32.000 € an 250 Antragsteller ausgeschüttet. Die Spenden werden zu 100% an die Bedürftigen verteilt, Verwaltungskosten fallen nicht an!“

Wer ebenfalls in Not geratene Familien unterstützen möchte, kann dies natürlich auch direkt auf das Konto der VR-Bank Westmünsterland, IBAN: DE05 4286 1387 0000 0123 45.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.