Skip navigation

25. Borkener Umweltmarkt am Samstag, den 15. Juni - Umfangreiches Programm für Groß und Klein auf dem Borkener Marktplatz

Zahlreiche Attraktionen warten am Samstag, den 15. Juni, von 9 bis 14 Uhr auf ihre Besucher. Die Volkshochschule der Sta...

Zahlreiche Attraktionen warten am Samstag, den 15. Juni, von 9 bis 14 Uhr auf ihre Besucher. Die Volkshochschule der Stadt Borken lädt in diesem Jahr zum 25. Umweltmarkt auf den Borkener Marktplatz ein.

Bürgermeister Rolf Lührmann eröffnet um 9.30 Uhr den Markt, wobei er musikalisch von den Turmbläsern der Musikschule Borken begleitet wird.

Die Besucher können sich auf einen bunten Querschnitt aus den Bereichen Ökologie, Umwelt und Natur freuen. Rund 30 Vereine, Organisationen, Bio-Bauern, Naturkosthändler und Firmen stellen sich vor. Damit hat der Borkener Umweltmarkt wieder eine Ausstellerdichte und Angebotspalette erreicht, wie sie in den letzten Jahren nicht gegeben war.

Neu ist beim diesjährigen Umweltmarkt ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, das Unterhaltsames für Jung und Alt bietet. Staunen und lachen können die Besucher bei den Darbietungen des Zirkustheaters „StandArt“ mit seinen Close-Up Jonglagen, Zaubereien, Clownerien und Hochrad-WalkingActs. „Eins auf die Ohren“ geben die zahlreichen Ensembles der Musikschule Borken, die einmal mehr ihre Vielfalt und ihr Können darbieten.Ein spezielles Kinderprogramm wird im Stadtmuseum angeboten. Dort können die Kleinen nach Herzenslust unter der Leitung der Künstlerin und Kunstpädagogin Laula Plaßmann kreativ arbeiten.

Die Aussteller und der Veranstalter freuen sich auf zahlreiche große und kleine Gäste und einen regen Austausch zum Thema „Umwelt“.

So sind auch zahlreiche neue Aussteller in diesem Jahr – neben den langjährigen „Mitstreitern“ - dabei. Besonders lebendig wird es am Stand des Tierparks Nordhorn zugehen. Dort wird eine kleine Herde des Bentheimer Landschafs präsentiert. Um den Erhalt dieser Rasse kümmert sich der Tierpark Nordhorn seit einigen Jahren. Die Schafe dienen vor allem der Pflege der Wacholderheide. Die Wacholdersträucher müssen von den Schafen angeknabbert werden, da sie sonst verbuschen und dann absterben würden. Die kleine Schafherde wird betreut von Bauer Harm, der u. a. eine Schafschur durchführen wird. Und natürlich dürfen die Schafe – mit und ohne Wolle - auch gestreichelt werden.

Erstmals mit dabei ist auch die Kreisjägerschaft Borken, Hegering Borken-Stadt, die unter dem Thema „Lernort“ Natur, Fuchs, Hase und andere Präparate aus der heimischen Tierwelt zeigt.

Einige Stände heimischer Firmen und Geschäfte widmen sich der Gesundheit und Körperbalance, bzw. bieten eine entsprechende Beratung. Gesunde, vollwertige Ernährung ist ein Thema, das u.a. beim Bioland-Hof Finke seit Jahren verfolgt wird. Kostproben am Stand machen Lust auf mehr.

Um Wildkräuter geht es bei Frau Sanne-Groppe, die u. a. Wildkräuterführungen, aber auch kleine Köstlichkeiten aus der Natur anbietet. Die Akker-Genossenschaft, die auf einigen Flächen in Gemenkrückling Bio-Gemüse anbaut, informiert zu regionalem und saisonalem Gemüseanbau.

Naturschutzinformationen sind vielfältig zu haben an den Ständen des Natur- und Vogelschutzverein Kreis Borken e. V. und am feuerroten Infomobil des Naturparks Hohe Mark West-Münsterland. Am Stand der NABU-Gruppe Bocholt können Nistkästen gebastelt werden.

Immer gut vertreten auf dem Umweltmarkt ist das Thema „Bauen“ bzw. „Sanieren“ und „Energiesparen“. Borkener Installationsbetriebe präsentieren Solartechnik, Wärmepumpen, energieeffiziente Öl- und Gaskessel sowie Holzpellet- und Hackschnitzelheizungen. Informationen zur Solarenergie, Photovoltaik und Wärmedämmung gibt es am Stand der Verbraucherzentrale Düsseldorf. Dort steht ein Energieberater für kostenlose Kurzberatungen zur Verfügung. Zwei Firmen zeigen, wie effektiver Sonnen- oder Insektenschutz funktioniert. Ein Stand der Stadt Borken, Fachbereich Stadtentwicklung, Umwelt und Bauen, informiert über Energieeinsparung durch LED-Technik.

Die Firma Sani-Center Brömmel bietet an, Brunnenwasser kostenlos auf bestimmte Schadstoffe untersuchen zu lassen (bitte einen halben Liter Brunnenwasser mitbringen). Es wird ein Schnelltest durchgeführt, so dass nach kurzer Zeit das Ergebnis feststeht.

Neben dem reinen Elektroauto bieten Hybrid-Fahrzeuge eine hervorragende Möglichkeit, umweltbewusst zu Auto zu fahren. Ein entsprechendes Fahrzeug wird fachkundig vorgestellt.

Die Stadtwerke Borken bauen ihre Wassertheke auf und informieren über klimaneutrales Erdgas. Immer attraktiv ist der Stand der Sternfreunde Borken, die über Lichtverschmutzung informieren, aber auch – bei entsprechendem Wetter - die Möglichkeit zur Sonnenbeobachtung bieten und gerne Fragen zum Sternenhimmel und zu den Planeten beantworten.

Die Stadt Borken ist mit einem weiteren Stand vertreten, an dem zum Thema „Borken will FairTrade-Stadt werden“ informiert wird. Das Forum Sambia der Katholischen Kirchengemeinde St. Remigius verkauft dort FairTrade-Produkte und bietet Proben an.

Seit dem ersten Umweltmarkt ununterbrochen dabei ist der Imkerverein Borken-Heiden. Er informiert über Imkereiprodukte. In einem Bienenschaukasten ist eine Bienenkönigin zu beobachten.

Ein Infostand der Volkshochschule Borken, dem Veranstalter des Umweltmarktes, hält für die Besucher kleine give aways bereit und steht für alle Fragen der Weiterbildung zur Verfügung.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.