Skip navigation

Aufruf: „Borken – that's live“ sucht noch spontane Sängerinnen und Sänger für den „Klang (T)raum“ und Musikerinnen und Musiker für die „Sessionhall“!

Die Idee zu der Aktion „Klang (T)raum“ ist tatsächlich in einem Traum entstanden! Einige Chöre aus Borken und Umgebung s...

Die Idee zu der Aktion „Klang (T)raum“ ist tatsächlich in einem Traum entstanden! Einige Chöre aus Borken und Umgebung schaffen die musikalische Grundlage dieser spannenden Aktion. Am Samstag, den 1. Juni, ab 19.30 Uhr bilden Sängerinnen und Sänger zwischen dem Einkaufszentrum Vennehof und dem Marktplatz einen Klangraum. Dabei stimmen Alle gleichzeitig den sechsstimmigen Kanon „Singing all together” an. Es wird ein Klangteppich gewoben, der sich auf die gesamte Innenstadt verteilt. Um 20.00 Uhr treffen sich alle Gruppierungen zum großen musikalischen Finale auf dem Marktplatz. Das Ende des Liedes ist der Startschuss zu „Borken-that's live”.

„Borken – that's live“ sucht noch Sängerinnen und Sänger, die gerne singen und Freude haben, Teil dieser Aktion zu sein!

Treffpunkt ist 18.15 Uhr in der Stadthalle Vennehof. Nach einer etwa einstündigen gemeinsamen Probe des Liedes werden alle Sängerinnen und Sänger singend in die Innenstadt ziehen und sich dort in größeren Gruppierungen verteilen. Um 20.00 Uhr treffen sich Alle auf dem Borkener Marktplatz zum großen singenden Finale. Heike Schollmeyer, die Leiterin des Erwachsenenchors Vocal Total der Musikschule der Stadt Borken wird alle Sängerinnen und Sänger musikalisch zusammenbringen.

Sessionhall: In einer eigens eingerichteten „That's live-Sessionhall” im ehemaligen Kleinen Co. auf der Kapuzinerstr./Ecke Remigiusstr. wird Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit gegeben, möglichst unkompliziert ihr Können und Wollen zu präsentieren. Die Band Waish Pandah eröffnet die Session.

Nach dem einstündigen Eröffnungsset der Band ist jeder Musiker und jede Musikerin eingeladen, einzusteigen und seine eigenen Einflüsse "mit an den Tisch" zu bringen. Jedes Instrument und jeder Stil ist erlaubt und Spannungen und Kontraste sehr erwünscht (PA, Piano, Gitarren- und Bassverstärker und Drums sind vorhanden, alles Andere muss selbst mitgebracht werden). Der ganze Abend dreht sich darum, Spaß, Abwechslung und Vielseitigkeit in der Musik darzustellen und genauso soll auch die Session jedem Musiker und Zuhörer Spaß bringen.

Los geht’s um 21:15 Uhr in der "That's live-Sessionhall“!

Die Band Waish Pandah: Jazz, Neosoul, Experimental, Indie, Alternative und ganz besonders Hiphop - diese Musikrichtungen prägen die Musik von Waísh Pandah. Am ersten Juni werden die vier Musiker, die zurzeit am ArtEZ Conservatorium Enschede bzw. am Conservatorium van Amsterdam Jazz studieren, ihre Songs zum ersten Mal bei „Borken – that's live“ präsentieren und den ersten "that's live“-Jam eröffnen. Musik kennt keine Grenzen. Gute Musik steht immer offen für neue Einflüsse und entwickelt sich dadurch weiter. Unterschiedliche Genres und Einflüsse auf einer Bühne bieten Chancen und bringen Reibungen und Kontraste mit sich, die sehr interessant sein können.

Und genau darum geht es bei Waísh Pandah und ihrer Musik aus dem Fantasieland "Pandahsien": Jeder der vier Musiker bringt seine Einflüsse und seine Erfahrung und trägt so zum modernen, interessanten Klang der Band bei, der von vielen verschiedenen Musikern wie Robert Glasper, Flying Lotus, Hiatus Kayote und vielen Anderen geprägt ist. So bietet die Musik mit groovigen Beats des Schlagzeugers Lukas Joachim, modernen und zugleich traditionell klingenden Harmonien vom Jazzpianisten Julian Bohn aus Borken und schwebend sanft aber auch rhythmisch markanten Melodien der Hamburger Sängerin Yasmin Khaleghi M. viel Raum für Kommunikation und Improvisation, was für die vier Musiker sehr wichtig ist. Eben diese Vielseitigkeit und Spontanität zeigt sich auch darin, dass die Band zur Zeit noch ohne festen Bassisten arbeitet. Am 1. Juni wird sie von Vincent Arp aus Hamburg/Amsterdam unterstützt, der den Sound mit frischen Basslinien bereichern wird. Den Zuschauern wird sicherlich ein moderner, neuer Klangeindruck geboten, den es in dieser Weise in Borken vielleicht noch nicht gegeben hat.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.