Skip navigation

Auschuss beschließt Umgestaltung der Straße "Lange Stiege" zur Fahrradstraße!

Eine Förderung von 70 % ist beim Land NRW beantragt. Die Maßnhame ist Ergebnis des Radverkehrskonzeptes zur Förderung des Radverkehrs in Borken.

In der Sitzung am 28. Mai 2019 hat der Umwelt- und Planungsausschuss entschieden, dass die Straße „Lange Stiege“ in eine Fahrradstraße umgestaltet werden soll. Nun wurde im Umwelt- und Planungsausschuss am 20. November 2019 die konkrete Umsetzung der Fahrradstraße vorgestellt und beschlossen.

Zukünftig wird die Straße vorrangig dem Radverkehr zur Verfügung gestellt. Das bedeutet auch, dass Radfahrerinnen und Radfahrer nun regelmäßig auf der Fahrbahn nebeneinander fahren dürfen. Autofahrer müssen nun regelmäßig hinterherfahren. Die Lange Stiege wird als "Anlieger frei" ausgewiesen und erhält an den Knotenpunkten Vorfahrt, wo bisher rechts vor links galt. Um dies zu verdeutlichen werden die Knotenpunkte mit roter Fahrbahnmarkierung umgestaltet.

Die Stellplätze von Lütke Esch bis Butenwall werden zukünftig auf 10 Stück reduziert und als Anwohner-Parkflächen ausgewiesen.

Die Kosten belaufen sich auf ca. 77.000 €. Eine Förderung von 70 % ist beim Land NRW beantragt. Der Eigenanteil der Stadt Borken beträgt 30 %. Sobald der Förderbescheid vorliegt, können die Arbeiten ausgeschrieben werden. Die Stadt Borken rechnet Mitte 2020 mit einer positiven Förderzusage.

Die Maßnahme ist Ergebnis des Radverkehrskonzeptes zur Förderung des Radverkehrs in Borken.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.