Skip navigation

Beschäftigung in der Gleitzone - Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragte für Frauen

Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wollen unbedingt unterhalb der Minijob-Grenze bleiben. Sie glauben, dass bei ei...

Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wollen unbedingt unterhalb der Minijob-Grenze bleiben. Sie glauben, dass bei einer Beschäftigung oberhalb der 450-Euro-Grenze „nichts mehr übrig bleibt“.

Der Gesetzgeber hat aber bereits vor einigen Jahren die sogenannte „Gleitzone“ oder auch den „Midijob“ eingeführt: Dies ist eine Beschäftigung mit einem Entgelt zwischen 450,01 und 850 Euro im Monat.

Ab hier werden auf jeden Fall eigene Abgaben zur Sozialversicherung und Steuern für die Beschäftigten fällig. Und trotzdem kann diese Beschäftigungsform für viele sehr vorteilhaft sein.

Auch die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber profitieren oft von einer Beschäftigung in der Gleitzone: Sie bleiben so flexibel wie beim Minijob und die Sozialabgaben sind sogar niedriger!

In diesem Vortrag erfahren Sie, was die Gleitzone genau ausmacht, welche Regelungen zu beachten sind und welche Vorteile sie mit sich bringt.

 

Referentin: Dagmar Jeske, Dipl. Verwaltungswirtin

Termin: Borken: Mo, 27.04.2015 19.30Uhr Rathaus

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.