Skip navigation

„Borken-that's live XI“ am Samstag, 1. Juni 2013 - Stadt Borken hat erneut ein Power-Programm zusammengestellt

Unter dem diesjährigen Motto „Stage, Art & Light“ geht das von der Stadt Borken durchgeführte Event „Borken-that's live“...

Unter dem diesjährigen Motto „Stage, Art & Light“ geht das von der Stadt Borken durchgeführte Event „Borken-that's live“ am Samstag, den 1. Juni, in die 11. Runde. Ein munterer Musik-Mix auf sechs Bühnen, in einem Biergarten und in drei Lokalen der Innenstadt stehen für die Musikliebhaberinnen und Musikliebhaber zur Wahl. Zu hören sind Rockklassiker, ein Rockabilly-Chernobilly-Battle, Piraten-Polka, Folk, Ska, Punk, Pop,Country, Jazz, Latin und Blues. Auch eine Jugendbühne mit Nachwuchsbands aus der Region ist wieder dabei. In einer eigens eingerichteten „Sessionhall“ wird Musikern die Möglichkeit gegeben, möglichst unkompliziert ihr Können zu präsentieren.

Grillen und Kunstgespräche an der Containerinstallation von Roland Stratmann, eine Ausstellung großformatiger Graffiti-Arbeiten und ab Einbruch der Dämmerung eine Lichtinszenierung der ganz besonderen Art auf dem Marktplatz ergänzen das diesjährige Programm von „Borken-that's live“. Die Gastwirte, die Stadt Borken und das Organisationsteam „that's live“ unter der Leitung von Monika Böing, Stadt Borken, freuen sich auf ihre Gäste. In den Vorjahren strömten die Musikfans zu Tausenden in die Borkener Innenstadt.

  • Bereits um 18.00 Uhr startet der Kunstverein artline und mehr e.V. mit seiner Aktion „Kunst am Grill“: Grillen und Gespräche an der Containerinstallation des Künstlers Roland Stratmann. „HEMELENHEL“ hat der Künstler seine Installation genannt, die im Rahmen der Ausstellung „Heimat“ vor dem Stadtmuseum/Ecke Marktplatz zu sehen ist.
  • Ab 19.30 Uhr wird ein Klang(T)raum Wirklichkeit. Weit über 600 Sängerinnen und Sänger bilden singend in der Innenstadt einen „Klangraum“ und treffen sich gegen 20.00 Uhr zum großen Finale auf dem Marktplatz - eine spannende Aktion. Das Ende dieser Aktion ist der Startschuss zu „Borken-that's live“.
  • Um den Janusbrunnen sind großformatige Graffitiarbeiten der regionalen Künstler Sven Sundrum und Matthias Böing zu sehen. Sie wurden eigens für „Borken-that's live“ im Vorfeld gemalt.

Im Neutorviertel stehen sich zwei Bühnen gegenüber und dort wird im Wechsel gespielt:

  • Women Rockabilly gegen Men Chernobilly. 777-Tripl Seven startet mit einem delikaten Soundcocktail aus Rockabilly, gewürzt mit einer perfekten Portion Swing, Country, Rock und Surf. „Rockabilly meets what we want!“ ist der ganz individuelle Musikstil, den Tripl Seven selbst als Chernobilly betiteln.
  • Auf der gegenüberliegenden Seite beginnen eine Stunde später Peggy Sugarhill & The Eldorado Tigerettes. Die fünf Ladies lassen den Rockabilly aus glorreichen Zeiten aufleben, sie sind trashig, provokativ und rocken, bis schon lange kein Arzt mehr kommt. Sie tragen nicht nur die Rock'n Roll-Blüte der 50ies und 60ies als kostbaren Schmuck im Haar, sondern präsentieren ausgebuffte Arrangements der feinsten Rockabilly-Klassiker, kombiniert mit modernen Sounds und erfrischenden Eigenkompositionen.
  • Auf der Bühne Daffi's Pinte geht es wild her. Resistanzen2 stehen für Spelunkenpolka auf knarrenden Holzdielen und Umpa-Songs vom wilden Mann. Sie kennen nur ein Ziel: Das Publikum tanzend, singend und schwitzend völlig in die Ekstase des Moments aufgehen zu lassen und mit ihm eine wüste Party zu feiern.
  • Die bekannte Borkener Band Whack'em findet man man auf der Bühne vor dem La Baguette. Der Name der Band ist hier auch Programm: „Hau rein! Gib Gas!“ Latin & Bluesgrooves sind ihr Metier.
  • Die zur Zeit angesagte, sechsköpfige Ruhrpottand Mottek bringt Rockklassiker, kultige Popsongs, aktuelle Hits und eigene Stücke ab 21.15 Uhr auf die Bühne an der Gaststätte Mathis auf dem Hendrik-de-Wynen Platz.
  • Die 2012 erstmalig mit großem Erfolg eingerichtete Jugendbühne für Newcomer der Region steht auf der Remigiusstr./Ecke Kapuzinerstr. Die Bands Blackout, eine Punkrock orientierte Band, Punch'n' Judy, eine klassische Rockformation mit Gitarren, Drums, Bass, Geige und Perkussion, Polyphones, die 2011 mit ihrem Song „One Step“ den 2. Platz bei einem Wettbewerb zum Thema „Respekt“ belegten und Breaking Distance mit alternativem Rock bis Power Pop, stehen bereits fest. Noch zwei weitere Nachwuchsbands haben dort die Möglichkeit, ihre Musik zu präsentieren. Eine professionelle Technik wird zur Verfügung gestellt.
  • Im Biergarten Sicking darf man sich auf eine energie- und emotionsgeladene Mischung aus Blues-, Bluesrock und Folk-Songs freuen. Die Muddy Frogs Bluesband steht für „The Blues is alive und feels well – der Blues lebt und es geht im gut!“ Weil fünf Musiker ihn auf ihre Weise interpretieren und am Leben erhalten mit viel Spass, Dynamik und Spontanität.
  • Ab 21.15 Uhr geht es auch Indoor heftig zur Sache. In der Nähe der Jugendbühne, im ehemaligen Kleinen Co. richtet das Team von „that's live“ eine Sessionhall für alle Musikerinnen und Musiker aus der Region ein, die ihr Können und Wollen unkompliziert präsentieren möchten. Julian Bohn, der gerade an der Musikhochschule in Enschede durchstartet und einige Mitmusiker beginnen die Session und möchten möglichst viele Aktive einbinden.
  • In der Kleinen Linde bietet Little Nork Rock und Pop der vergangenen 50 Jahre, Funk, Samba mit einem Hauch von Jazz. Die Band um die niederländische Sängerin Gonda Nobbe-Elsing interpretiert die akustisch vorgetragenen Songs dabei in ihrem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil.
  • Purple Sex Heads -PSH- kultivieren im JJ Kaffeeklatsch eine eigene Sichtweise von Pop, Rock, Punk und Filmmusik. Die selbsternannten „Masters of Tranquility“ interpretieren zumeist Songs anderer Leute mit einer minimalistisch-coolen Kombination aus klassischer Twang-Guitar, ausgeschlafenen Lounge-, Surf-, Latin- und „Slo-Mo-Rock“ Rhythmen und einer Stimme, die alles verbindet.
  • Und wer sich die Frage stellt „Wie können drei Mann nur so klingen“ muss unbedingt in die Stadtmühle. Küppers, Beck's und Brinkhoff's sind „A tribute to all“ und bringen einen Querschnitt aus Pop, Rock, Hardrock, Beat, Schlager, Deutschrock und vieles mehr. „Nur wer selber Spaß an der Sache hat, kann sein Publikum begeistern und den Funken von der Bühne überspringen lassen.“ Das sieht, hört und fühlt man!

Outdoor starten alle Bands um 20.15 Uhr. Auf dem Hendrik-de-Wynen Platz und Indoor geht’s um 21.15 Uhr los. Alle Bands (außer auf der Jugendbühne) spielen im stündlichen Rhythmus 45 Minuten lang. In der anschließenden 15-minütigen Pause können die Besucherinnen und Besucher die Locations wechseln, ohne etwas zu verpassen.

„Einmal zahlen – Musik vor den Open-Air Bühnen, im Biergarten und in den Lokalen hören und feiern“. Ab dem 13. Mai sind die Eintrittsbuttons zum Preis von 7 Euro bei allen teilnehmenden Kneipen und im BZ-Ticket-Center am Markt erhältlich. Der Vorverkauf endet am Samstag um 13.00 Uhr. Am Samstagabend ab 19.00 Uhr können die Buttons auch an der Abendkasse für 9 Euro erworben werden.

Wer bei der Aktion „Klang (T)raum singen möchte, kann sich unter borkensingt(at)web.de bis zum 27.5.2013 melden.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.