Skip navigation

Borkener Integrationskurse für Flüchtlinge werden gut angenommen - Sprache als Schlüssel zur Integration

In Zusammenarbeit mit der Stadt Borken unterstützt die Propstgemeinde St. Remigius einen von zwei neuen Integrationskurs...

In Zusammenarbeit mit der Stadt Borken unterstützt die Propstgemeinde St. Remigius einen von zwei neuen Integrationskursen für Flüchtlinge im Stadtgebiet.

Beim ersten Treffen, bei welchem mehrere Nationen (Guinea, Irak, Syrien, Eritrea, Aserbaidschan, Pakistan, Ägypten) und Konfessionen anwesend waren, erkundigte sich Kanonikus Lüken über die Vorgehensweise und den beginnenden Sprachkurs. "Diese moderne Herbergssuche ist Teil einer europäischen und weltweiten Migrationsbewegung. Menschen müssen ihr Land verlassen und in einem anderen Land Zuflucht suchen. Wir sind froh, wenn wir bei der Unterstützung und Integration helfen können indem wir Räumlichkeiten im Kapitelshaus für die Kurse zur Verfügung stellen." , so Lüken.

Zweimal in der Woche finden nur solche Kurse statt. Auch die Marienschwester in der Borkener Schönstatt-Au beherbergen einen solchen Kurs und geben selbst Deutschunterricht. So können zusätzlich über vierzig Flüchtlinge der Stadt Borken regelmäßig am Deutschunterricht teilnehmen.

Mit großer Freude wird dieses Angebot von den Flüchtlingen angenommen, denn "die Sprache ist der Schlüssel zur Integration", so die Integrationsbeauftragte der Stadt Borken Brigitta Malyszek.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.