Skip navigation

Bürgermeister Rolf Lührmann erhält erstes Exemplar der neuen Bolkenhain-Chronik - Neue Chronik umfasst die Stadtgeschichte von 1893 bis 1910 und 1912 bis 1940

Der Vorsitzende der Heimatgruppe Bolkenhainer Burgenland, Jochen Meier, überreichte Borkens Bürgermeister Rolf Lührmann ...

Der Vorsitzende der Heimatgruppe Bolkenhainer Burgenland, Jochen Meier, überreichte Borkens Bürgermeister Rolf Lührmann in seinem Dienstzimmer das erste Exemplar eines neuen Buches, das er zusammen mit Vorstandsmitglied Winfried Püschel (Bad Driburg) inhaltlich zusammengestellt, bearbeitet und im Namen der Heimatgruppe herausgegeben hat.

Es handelt sich um den Nachtrag der Chronik der Stadt Bolkenhain in Schlesien, für deren Einwohner die Stadt Borken seit 1965 Patenstadt ist. Das neue Chronik-Buch umfasst die Stadtgeschichte für die Zeiträume von 1893 bis 1910 und 1912 bis 1940. Im Vorwort zum neuen Buch heißt es dazu:

„Der hier vorliegende „Nachtrag zu der Chronik der Stadt Bolkenhain in Schlesien" gliedert sich in 2 Hauptteile: 1.) Der Zeitraum von 1893-1910 nach dem von Herrn Polizei-Oberwachtmeister Hermann Göthert geführten Tagebuch der Stadt Bolkenhain, bearbeitet von Gustav Müller und 2.) Der Zeitraum von 1912-1940 nach den in den Bolkenhainer Heimatblättern erschienenen Halbjahres- und Jahreschroniken, die größtenteils von Konrektor Gustav Fumfahr verfasst wurden.

Die sehr deutlichen Sympathien von Gustav Fumfahr gegenüber der NSDAP sind nicht zu übersehen. Den aufgeklärten Lesern - 80 Jahre später - ist dies jedoch zuzumuten, da dieses Regime von der Geschichte ausgiebig bewertet wurde. Nicht nur die Millionen Toten in den Vernichtungslagern und während des 2. Weltkrieges überhaupt lassen die Beurteilung der „Erfolge" eindeutig ausfallen. Nicht zuletzt die Heimatvertriebenen wissen, wem sie ihr Schicksal zu verdanken haben. Dennoch muss auf diese schrift­lichen Berichte für die Chronik von Bolkenhain zurückgegriffen werden, da sie die einzig bekannte Quelle der Stadtgeschichte Bolkenhains zwischen 1912 und 1940 darstellen.

Erläuterungen oder Ergänzungen sind in eckige Klammern „[]" gesetzt und gegebenenfalls mit einer Quellenangabe ausgestattet. Die Original-Ortho­grafie ist leicht überarbeitet und den momentanen Rechtschreibregeln (2013) angepasst worden. Die alten Texte wurden sorgsam aus dem Archiv der Bundesheimatgruppe Bolkenhainer Burgenland von Jochen Meier (Vorsitzender der Heimatgruppe Bolkenhainer Burgenland) und Winfried Püschel (von Beruf Physiker und Beisitzer im Bundesvorstand der Heimatgruppe) aus Originalquellen der Bolkenhainer Museumsstube in Borken zusammengetragen und zu einem neuen Buch arrangiert.“

Das Buch kann zum Preis von 20.00 € beim Vorsitzenden der Heimatgruppe Bolkenhainer Burgenland: Hans-Jochen Meier, Doktorskamp 19, 46325 Borken(Tel.: 02861-4007) erworben werden.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.