Skip navigation

Zugangsregulierung am Pröbstinger Badesee

Stadt Borken schafft Rahmenbedingungen für ein coronakonformes Baden von ca. 400 Personen. Die Stadt appelliert an die Bürgerinnen und Bürger Rücksicht zu nehmen, die gebotenen Abstandsregeln einzuhalten. Weiterhin Hinweis auf das witterungsbedingte Grill-Verbot am Pröbstingsee und anderen öffentlichen Stellen im Außenbereich.

Der Badesee im Freizeit- und Erholungspark PröbstingSee ist ein wichtiger Freizeitfaktor, nicht nur für die Borkener Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für Besucherinnen und Besucher aus den Nachbarkommunen.

Aufgrund des sehr guten Wetters und der vielen zu erwartenden Personen auf dem öffentlichen Gelände des Pröbstingsees, hat die Stadt Borken Maßnahmen getroffen, um eine coronakonforme Bademöglichkeit unter Einhaltung der bestehenden Abstandsregelungen zu gewährleisten.

Mitarbeiter des Fachbereichs Bürgerservice und Ordnung und einer Sicherheitsfirma haben heute die Voraussetzungen für eine Zugangsregulierung geschaffen, um ca. 400 Personen das Baden am Badesee zu ermöglichen.

Die Stadt appelliert an die Bürgerinnen und Bürger Rücksicht zu nehmen, die gebotenen Abstandsregeln einzuhalten und ggf. auf einen Besuch des Pröbstingsees zu verzichten. Wer dennoch zum Badesee fährt, sollte auf das Auto verzichten und das Fahrrad nutzen, da die vorhandenen Parkplätze sicher nicht ausreichen werden.

Weiterhin weist die Stadt Borken darauf hin, dass aufgrund der akuten Waldbrandgefahr das Grillen am Pröbstingsee und anderen öffentlichen Stellen im Außenbereich streng verboten ist.

 

 

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.