Skip navigation

Defekter Kanal erfordert Vollsperrung und halbseitige Sperrung der Straße Butenwall im Februar

14-tägige Vollsperrung und anschl. 14-tägige halbseitige Sperrung zwischen den Kreisverkehren Butenwall/Burloer Straße/Im Piepershagen und Butenwall/Bocholter Straße/Brinkstraße vom 01. bis zum 29.02.2016

Das Borkener Kanalnetz hat eine Länge von ca. 300 km. Hiervon sind ca. 127 km Schmutzwasserkanäle, ca. 121 km Regenwasserkanäle und 52 km Mischwasserkanäle. Die Pflege, Sanierung und Erneuerung dieser vorhandenen Anlagen ist Daueraufgabe der Stadtentwässerung.

Im Bereich der Zufahrt zum Butenwall 53 wurde nun bei turnusmäßigen Kamerabefahrungen ein defekter Kanal festgestellt. Dieser muss nun erneuert werden. Aufgrund der Bauweise ist dies nur in offener Bauweise möglich. Um eine Anbindung an das Kanalnetz in der K7 (Butenwall) zu ermöglichen, ist ebenfalls eine Erneuerung des dortigen Schachtes notwendig. Zudem sollen die maroden Anschlussleitungen in diesem Bereich erneuert werden. Die Kanalsanierung wird im Februar von der Borkener Firma Kanalservice Wansing erfolgen.

Dazu wird die Straße Butenwall in der Zeit vom 01.02.2016 bis zum 14.02.2016 zwischen den Kreisverkehren Butenwall / Burloer Straße / Im Piepershagen und Butenwall / Bocholter Straße / Brinkstraße voll gesperrt.

Anschließend wird die Straße Butenwall in der Zeit vom 15.02.2016 bis 29.02.2016 zwischen den Kreisverkehren Butenwall / Burloer Straße / Im Piepershagen und Butenwall / Bocholter Straße / Brinkstraße in Fahrtrichtung Raesfelder Straße halbseitig gesperrt.

Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert.

Weitere Regelungen:

  • Die Busse fahren über die Straße Im Piepershagen und nutzen die vorhandenen Haltestellen des Bürgerbusses. Nach Rücksprache mit Westfalen Bus müssen Fahrgäste der Busse R 54, 853 und R 76 ab dem 01.02.2016 die Haltestellen am Piepershagen nutzen. Zur Information der Fahrgäste wurden vom Linienträger bereits Aushänge an den Haltestellen Brinkstraße und Wilbecke ausgehängt.
  • Der ehemalige Desumaparkplatz kann weiterhin genutzt werden. Die Zufahrt ist jedoch nur über die Bocholter Straße möglich.
  • Die Geschäfte können weiterhin angefahren werden. Ebenso können die Anwohnerinnen und Anwohner ihr Zuhause erreichen.

Die Stadtverwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sowie Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.