Skip navigation

Die Baustelle auf die Schippe nehmen

Innenstadt-Händler wollen Belastungen durch Kirchplatz-Umbau mit Kampagne begegnen

 

Den Einzelhändlern rund um den Kirchplatz stehen schwierige Zeiten bevor. Über ein Jahr sollen die Bauarbeiten dauern, mit denen der Platz "aufgepeppt" wird. Dass es in dieser Zeit ...

Den Einzelhändlern rund um den Kirchplatz stehen schwierige Zeiten bevor. Über ein Jahr sollen die Bauarbeiten dauern, mit denen der Platz "aufgepeppt" wird. Dass es in dieser Zeit Umsatzeinbußen für die Händler und holprigere Wege für die Kunden geben wird, das ist allen Beteiligten klar. Bis zu 70 Prozent minus habe sie schon erlebt, sagt Maria Glenz, Vorsitzende des Werbekreises und mit ihrem Geschäft selbst Kirchplatz-Anliegerin.

Aber nein, schiebt sie rasch hinterher, sie wollen ja positiv an die Sache herangehen. Sie, das sind in diesem Fall die Stadt und die drei Händler-Gemeinschaften Werbekreis, Neutor und Vennehof. Mit dem etwas sperrigen Slogan "Borken putzt sich raus - wir sitzen die Baustelle aus" wollen die Händler die Einschränkungen "ein bisschen auf die Schippe nehmen", wie Katja Hoffboll vom Stadtmarketing sagt. "Coole Aktionen" soll es dazu geben.

Das Aussitzen sollen rote Bänke symbolisieren, die möglichst vor allen Geschäften aufgestellt werden. "40 bis 50 Bänke sollen es schon werden", gibt Jürgen Raupach von der Neutor-Gemeinschaft als Ziel aus. Die Anschaffung der Bänke teilen sich die teilnehmenden Händler und die Stadt je zur Hälfte. "Stadtbildprägend" sollen diese Bänke in der Zeit sein, wünscht sich Raupach.

Mit einer Reihe weiterer Aktionen sollen die Kunden augenzwinkernd mit ins Boot geholt werden. Ein paar nette Geschenke wie kleine "Anti-Stress-Bälle" und ein Maßband als Schlüsselanhänger gehören dazu, ebenso wie Eis-Gutscheine, um bei all den Einschränkungen wirklich cool zu bleiben. Außerdem werde es Baustellenführungen mit professioneller Begleitung geben, verspricht Katja Hoffboll - währenddessen können Kinder auf dem Marktplatz mit Baggern spielen. Startschuss für die Aktion ist der 30. Mai. "Wir hoffen, dass wir die Kunden so ein bisschen animieren können, auch während der Bauphase zu kommen", sagt Hoffboll.

- weitere Informationen -

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.