Skip navigation

Einladung zur Bürgerinformation zum Thema Straßenführung und Brückenneubau an der Mühlenstraße - Am Dienstag, den 30. September 2014 ab 19.30 Uhr im großen Sitzungsaal des Rathauses

Das Mühlenareal in der Stadt Borken bezeichnet das Stadtgebiet im Bereich des Zusammenflusses der Borkener Aa und des Dö...

Das Mühlenareal in der Stadt Borken bezeichnet das Stadtgebiet im Bereich des Zusammenflusses der Borkener Aa und des Döringbachs. Mit seiner Funktion als Tor zum Innenstadtbereich kommt dem Mühlenareal eine besondere Bedeutung für die zukünftige Stadtentwicklung zu.

Im derzeitigen Zustand sind die vorhandene Brücke „Mühlenstraße“ sowie das Stauwehr der ehemaligen Stadtmühle baufällig und müssen zeitnah erneuert werden. Auf Grundlage der im Rahmen der aktuellen Variantenbetrachtungen vorgenommenen Brückenprüfung wurde verschärfend eine akute Gefährdung des Bauwerks festgestellt, so dass auf der Bestandsbrücke lediglich noch ein Einspurverkehr mit einer Gewichtseinschränkung auf 7,5 t zugelassen werden kann.

Die Stadt Borken hat der Ingenieurgesellschaft Lindschulte für den Neubau der Mühlenbrücke und der Wehranlage nebst der damit obligatorisch vorzusehenden Fischaufstiegsanlage einen Auftrag zur Planung der Objekte erteilt.

Der Umwelt- und Planungsausschuss hat heute die Vorstellung der vier möglichen Varianten der Straßenführung und des Brückenneubaus Mühlenstraße durch die Ingenieurgesellschaft Lindschulte zur Kenntnis genommen und eine Bürgerinformation am 30.09.2014 im Rathaus sowie eine Sondersitzung des Umwelt- und Planungsausschusses am 23.10.2014 beschlossen.

Aus diesem Grund lädt die Stadt Borken interessierte Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, den 30. September 2014 ab 19.30 Uhr im großen Sitzungsaal des Borkener Rathauses ein, um sich über den aktuellen Planungsstand zu informieren.

Die von der Stadt Borken beauftragte Ingenieurgesellschaft Lindschulte wird den Bürgerinnen und Bürgern den aktuellen Planungsstand vortragen.

Die Präsentation ist der Rubrik "Bau | Planung / Aktuelle Planungen / Mühlenareal" abrufbar.

 

Zum Hintergrund:

Der Umwelt- und Planungsausschuss (UPA) wurde in der Sitzung am 13.03.2013 über mögliche Maßnahmen in der östlichen Innenstadt - u.a. Wehr/Fischtreppe, Mühlenbrücke, Aa-Terrassen, Am Kuhm, Am Papendiek und Mühlenstraße - von der Ingenieurgesellschaft Lindschulte informiert. Es wurden u.a. vier Varianten für die Kreuzung „Mühlenstraße“/ „Am Kuhm“/ „Am Papendiek“ vorgestellt.

Der Fachbereich Tiefbau wurde beauftragt die Variante 4 (Kreisverkehr) weiterzuverfolgen. Im Laufe des Jahres wurde intensiv an der weiteren Planung gearbeitet und die Planungen für den Brückenneubau, die Wehranlage und den Fischaufstieg vorangetrieben. Allerdings ergab sich durch die Notwendigkeit, die neue Brücke hochwassersicher zu bauen und den Zwangspunkt bei dem Grundstück Mühlenstraße 12, dessen Erwerb nicht realisiert werden konnte, eine ungünstige Straßenneigung, insbesondere innerhalb des geplanten Kreisverkehrs und eine unvorteilhafte Einschnürung der Mühlenstraße. Aufgrund dieser unbefriedigenden Sachverhalte erfolgten alternative Überlegungen.

Auf solche alternativen Überlegungen zielt auch ein Antrag der UWG-Fraktion vom 28.04.2014 ab, mit dem eine Verlegung des Verkehrsknotenpunktes in Richtung Süden ins Gespräch gebracht wird. Vom Ingenieurbüro Lindschulte wurden zu dieser Thematik vier Varianten entwickelt, die in der Sitzung vorgestellt und bewertet wurden. Es erfolgte zunächst eine kurze Einleitung, um die Notwendigkeit der alternativen Variantenvorstellung deutlich zu machen. Ein Bewertungsverfahren mit den Aspekten Städtebau, Verkehr, Gewässer, Ökologie, Baukosten, Projektablauf wurde entwickelt ergänzend zur Variantenbetrachtung vorgestellt.

 

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.