Skip navigation

Entsandung des Pröbstingsees hat begonnen

Am Dienstag hat die Entsandung des Pröbstingsees begonnen. Der Umwelt- und Planungsausschuss hatte in seiner Sitzung am ...

Am Dienstag hat die Entsandung des Pröbstingsees begonnen. Der Umwelt- und Planungsausschuss hatte in seiner Sitzung am 14.07.2010 einstimmig die Entsandung des Pröbstingsees beschlossen. Als vorbereitende Maßnahme wurde bereits im Sommer mit der Herstellung der benötigten Polderflächen begonnen.

Die Entnahme der Sedimente erfolgt mittels Spülbagger/Saugbagger durch die Bocholter Fa. KLAAR Nassbagger- & Umwelttechnik GmbH. Die Sedimente werden dabei unter der Wasserlinie mit einem Schneidkopf gelöst, abgesaugt und über Rohrleitungen zu den Poldern geführt und dort zur Entwässerung abgelagert. Die Entsandung soll im Frühjahr 2012 abgeschlossen sein. Die Entwässerung der auf den Polderflächen abgelagerten Sedimente wird ca. 3 Jahre dauern. Die Gesamtkosten für die Planung und die Umsetzung der Maßnahme belaufen sich auf ca. 1,2 Mio. EUR, verteilt auf einen Zeitraum von ca. 4 Jahren.

Der Gemeingebrauch des Pröbstingsees ist während der Baggerarbeiten lt. Kreis Borken eingeschränkt. Dies bedeutet, dass während der Baggerarbeiten der See nicht genutzt werden darf.

Der Pröbstingsee hat für die Naherholung von Borken eine bedeutende Funktion. Er wird auf vielfältige Art und Weise genutzt. Durch die Ablagerung von Sedimenten im See war eine Entsandung erforderlich.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.