Skip navigation

Interkulturelle Netzwerkarbeit im Borkener Rathaus

Die Fortbildung war Teil des Projektes "Integration durch ehrenamtliches Engagement in Borken" der LEADER-Region Bocholter Aa.

In der letzten Woche erweiterten Hauptamtliche als auch Ehrenamtliche, die in der Flüchtlingshilfe in den unterschiedlichen Kommunen der LEADER Region tätig sind, in der LEADER-Fortbildung "Netzwerkarbeit interkulturell gestalten" in Wissen im Borkener Rathaus.


Dozent war Dr. Heidari vom Waik-Institut in Köln. Es wurden Kompetenzen zur Gestaltung von Zugängen zu Menschen unterschiedlicher Herkunft und Glaubenszugehörigkeit erweitert. Weiterhin wurden Strategien und Methoden, wie Migrantenorganisationen gezielt in die Netzwerkarbeit eingebunden werden können, erlernt..

Die Fortbildung war Teil des Projektes "Integration durch ehrenamtliches Engagement in Borken" der LEADER-Region Bocholter Aa.

Sie möchten sich freiwillig in der Integrationsarbeit in Borken engagieren oder sind bereits ehrenamtlich tätig, wünschen sich aber Unterstützung, Weiterbildung, Vernetzung? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Ansprechpartnerin: Jana Habers
Rathaus Borken, Im Piepershagen 17, 46325 Borken, Gebäude E, Raum E113
Telefon: 02861 939414
E-Mail: habers@borken.de

Weitere Informationen:

LEADER ist eine Fördermaßnahme der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Das Programm dient der Strukturförderung des ländlichen Raums und wird finanziert aus dem „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER). Ziel der Förderung ist die Unterstützung einer eigenständigen und nachhaltigen Regionalentwicklung.

Die LEADER-Region Bocholter Aa, die sich aus den Gemeinden, Bocholt, Isselburg, Rhede, Borken und Velen zusammensetzt, ist eine von 28 Regionen in Nordrhein-Westfalen, die sich erfolgreich u.a. mit dem Projekt „Integration unterstützt durch Ehrenamt“ im LEADER-Programm beworben hat.

Das Projekt

In der LEADER-Region Bocholter Aa engagieren sich bereits viele Bürger/innen mit und ohne Migrationshintergrund in der Flüchtlingshilfe. Ihre Arbeit ist sehr wichtig, um die Integration der geflüchteten Menschen zu unterstützen und sie leisten einen wichtigen Beitrag zu einem gesellschaftlichen Zusammenhalt. Zugleich werden weitere Engagierte mit und ohne Migrationshintergrund gesucht, die geflüchtete Menschen im Alltag unterstützen und begleiten. „Altzugewanderte“ können „Neuzugewanderten“ helfen, indem sie ihre Erfahrungen und Kenntnisse weitergeben und als Vorbild dienen.

Unsere Ziele

Im Rahmen des LEADER-Projektes „Integration unterstützt durch Ehrenamt“ planen wir daher das Thema Ehrenamt in der Region zu etablieren, bereits bestehende Strukturen zu vernetzen und zu unterstützen. Durch gemeinsame Initiativen und wechselseitiger Unterstützung der Haupt- und Ehrenamtlichen LEADER-Akteure soll die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte gefördert werden:

Zum Beispiel durch

  • Ausbau von Hilfe- und Unterstützungsmaßnahmen für geflüchtete Menschen durch Engagement
  • Schulung, Gewinnung, Begleitung von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund für ein Engagement
  • Zielgruppenspezifische Öffentlichkeitsarbeit

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.