Skip navigation

„Januarkonzert“ der Lehrer der Musikschule Borken

Am Sonntag, den 17. Januar 2016 um 17 Uhr im Rittersaal von Schloss Raesfeld - Der Eintritt ist frei.

Zu einem „Januarkonzert“ lädt die Musikschule Borken am Sonntag, den 17. Januar 2016 um 17 Uhr in den Rittersaal von Schloss Raesfeld ein. Lehrerinnen der Musikschule musizieren in den Besetzungen Klavierduo sowie Gesang, Violine und Querflöte jeweils mit Klavierbegleitung.

Das Programm des Konzerts ist deutlich inspiriert durch die internationale Zusammensetzung des Lehrerkollegiums der Musikschule Borken und bietet eine interessante musikalische Reise durch russische und deutsche Romantik und neuere Musik aus Japan und Russland.

Das Klavierduo Elena Lebedeva und Olga Schonurowa, in Borken und Umgebung Liebhabern von Klaviermusik gut bekannt, wird zu Beginn des Konzerts drei Stücken aus den „Jahreszeiten“ von Peter Tschaikowsky spielen, und es mit Musik von Isaak Schwarz beenden. Dieser russische Komponist schrieb und schreibt u.a. Stücke für Ballett, Bühnenspiele und die Musik für über 100 Filme. Berühmt wurde Schwarz in Russland insbesondere durch diese Filmmusiken. Im Konzert werden Kompositionen aus dem Film "Melodien der weißen Nacht" zu hören sein.

Die Geigerin Nachiko Ueno wird am Sonntag Werke des hierzulande unbekannten japanischen Komponisten Koichi Kishi spielen – Kishi, ein großes Talent, das leider 1937 im Altern von 28 Jahren viel zu früh verstarb, war tief durchdrungen von der traditionellen Kultur Japans und liebte gleichzeitig die westliche Musik. Beides hat seinen künstlerischen Charakter und seine Musik geformt. Seine Werke haben nichts von ihrem Reiz verloren und faszinieren noch immer.

Die einzige große Sonate der Romantik für Flöte und Klavier wurde von dem Leipziger Komponisten Carl Reinecke komponiert und erzählt von der Nixe Undine. Der Wunsch der Nixe nach einer menschlichen Seele vermischt sich auf typisch romantische Weise mit ihrer Liebe zum Ritter Huldbrand, der sie zugunsten einer Menschenfrau verlässt und ihr damit Glück und Seele raubt. Der Klang der Flöte, im Barock schon das „Liebesinstrument“ schafft diesem romantischen Märchen einen idealen Ausdruck. Musiziert wird die Sonate von Martina Lohmann, Flöte und Sin-Ae Jeong Klavier.

Wie schon das Klavierduo, so wird auch die Sopranistin Barbara Adams-Heidbrink mit vier Liedern, Musik des großen russischen Komponisten Peter Tschaikowsky präsentieren. Dieser komponierte immer wieder in seinem Leben Lieder, insgesamt über hundert, und griff dafür auf Texte russischer und deutscher Schriftsteller zurück. Die Klavierbegleitung wird Olga Schonurowa übernehmen.

Die Musikschule freut sich auf ein hörenswertes Konzert in der besonderen Atmosphäre des Rittersaals.

Der Eintritt ist frei.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.