Skip navigation

L829: Ab 23. Juli 2015 Sanierung der L829 „Engelradingstraße“ bei Borken-Marbeck

Ab dem 23.07.2015 beginnt die Straßen.NRW- Regionalniederlassung Münsterland mit der Sanierung der Landesstraße 829. Auf einer Länge von 1.400 Metern wird die „Engelradingstraße“ von Kreuzung mit der Marbecker Straße bis zum Bahnübergang in Marbeck saniert.

Der vorhandene Straßenoberbau hat mit den Jahren und den zunehmenden Belastungen nachgegeben und weist vermehrt Deckenschäden wie Unebenheiten der Oberfläche, Spurbildungen, Risse und Flickstellen auf.

Die Fahrbahn wird in einer Tiefe von vier Zentimeter abgefräst. Um den Belastungen von rund 5.000 Fahrzeugen am Tag standhalten zu können wird ein Packet aus zehn Zentimeter starken Asphaltschichten auf die verbleibende Tragschicht im sogenannten Hocheinbau aufgetragen. Sie besteht aus einer sechs Zentimeter starke Binder- und vier Zentimeter starken Deckschicht.

Bevor die neue Binderschicht aufgetragen wird ist vorgesehen die vorhandene verbleibende Asphaltschicht mit einer Geotextilie auszulegen welche Rissebildungen aus dem Unterbau entgegenwirken sollen. Diese wird in einer Bitumenemulsion verlegt.

Am 23.07.2015 beginnt die beauftragte Firma mit den umfangreichen Vorarbeiten wie Rinnen neu verlegen und Pflasterarbeiten.

Diese finden unter laufenden Verkehr statt. Es ist aber mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen da die Fahrbahn teilweise halbseitig gesperrt ist.

Am 29.7 (nächste Woche Mittwoch) soll die Fahrbahn abgefräst werden. Diese Arbeiten müssen unter Vollsperrung der L829 durchgeführt werden da die vorhandene Fahrbahn zu schmal für ein sicheres Arbeiten ist. Vorteil der Vollsperrung ist aber, schnelleres Arbeiten da keine unsichere enge Verkehrsführung aufgestellt werden muss. Auch kann in voller Breite gearbeitet werden. Dadurch wird eine bessere Qualität erreicht da es kaum Längs- und Quernähte gibt und  dadurch werden enorme Kosteneinsparungen erzielt. Eine Umleitungsstrecke von Marbeck über die L829 Richtung Raesfeld und über die B70 Richtung Borken ist ausgeschildert. Dann geht es über die B67 in Fahrtrichtung Dülmen und über die L600 nach Marbeck.

Die Arbeiten werden von der Firma Oevermann aus Münster durchgeführt. Die Kosten in Höhe von 230.000 Euro trägt das Land Nordrhein Westfalen. Wenn das Wetter mitspielt sollen die Arbeiten Ende der ersten Augustwoche abgeschlossen sein.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.