Skip navigation

Münsterland Festival part 8 in Borken: GRAPHIKPROJEKT. Druckgrafik aus Belgien, den Niederlanden und Luxemburg

Ausstellungseröffnung am Samstag, 19. September 2015, um 18.00 Uhr im Borkener Stadtmuseum

Das Stadtmuseum Borken stellt im Rahmen des Münsterland Festivals part 8 ab dem 19. September 2015 aktuelle Werke von drei Künstlern aus den Benelux-Ländern aus.

Als Musik- und Kunstereignis erster Güte bespielt das Münsterland Festival im Zweijahresrhythmus die verschiedensten Orte in der gesamten Region. Ob Jazz, Pop, Klassik oder Bildende Kunst: Das Angebot ist so vielfältig wie das Münsterland selbst. Die charaktervollen Kulturinstitutionen als Veranstaltungsorte – von der Wasserburg bis zum hochmodernen Konzertsaal – geben dem Festival sein abwechslungsreiches und unverwechselbares Flair und inspirieren sowohl das Publikum als auch die Künstler.

Seit der ersten Veranstaltung vor knapp zehn Jahren kommen auf Einladung des Klosters Bentlage stets mehrere Druckgrafikkünstler aus den jeweiligen Partnerländern des Festivals in die Region, um hier gemeinsam zu arbeiten und auszustellen. Die Künstler Diane Jodes (LUX), Thomas Amerlynck (B) und Patrick Mangnus (NL) haben im Frühjahr gemeinsam gearbeitet. Vom Aufenthalt im Münsterland inspiriert sind in den folgenden Monaten zahlreichen Druckgrafiken entstanden. Diese und weitere aktuelle Werke werden ab dem 19. September 2015 im Stadtmuseum Borken gezeigt.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Kunstverein Ahlen und dem Kloster Bentlage. Drei wunderbare Ausstellungsorte, an denen jeweils auch alle drei Künstler zu sehen sind, jedoch den Orten entsprechend unterschiedliche Facetten ihres vielseitigen Werkes zeigen.

Umgesetzt wird das Graphikprojekt in enger Kooperation mit der Druckvereinigung, die im Kloster Bentlage eine Werkstatt betreibt. Diese bietet einen idealen Frei-Raum, um neue Ideen mutig anzugehen und regionale, überregionale und internationale Begegnungen zu ermöglichen.

Die Ausstellung gibt einen Einblick in das Werk der beteiligten Künstler. Sie haben sich in dem zweiwöchigen Arbeitsaufenthalt im Münsterland natürlich nicht neu erfunden, aber der Aufenthalt hat sich doch in ihrer Arbeit niedergeschlagen.

Für Thomas Amerlynck (B) war es vor allem die Ruhe und Konzentration, die ihm gestattete, sich noch tiefer in die Reflexion seines Sujets einzulassen.

Diane Jodes (LUX) hat für ihre Radierungen nicht nur Motive vor Ort gefunden, sondern auch das Material: Viele Münsterländer folgten ihrem Aufruf und haben Taschentücher geschickt, die sie bedruckt hat.

Patrick Mangnus (NL) schließlich, der sicherlich am impulsivsten von den dreien an die Druckpresse tritt, hat den Freiraum des Aufenthaltes genutzt, um sich auszubreiten – bis dahin, dass er von den beiden anderen bereits gedruckte Blätter zur Verfügung bekam, um darauf weiter zu arbeiten. Ein reger künstlerischer Austausch hat hier also stattgefunden, der sich in der guten Kooperation aller beteiligten Partner widerspiegelt und der unerwartete und interessante Einblicke in die aktuelle Druckkunst der Benelux-Region bietet. Die Spannbreite reicht dabei von expressiver Nutzung aller technischen Möglichkeiten des Drucks bis zu ironischen Kommentaren zu Heimat, Ritual und Aberglauben.

Veranstalter ist der Münsterland e.V. Die Künstlerische Leitung obliegt Christine Sörries (Kreis Coesfeld). Das Festival wird gefördert und unterstützt durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, durch die Kreise des Münsterlandes (Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf) und die Stadt Münster, die Sparkasse Münsterland Ost, die Sparkasse Westmünsterland, die LWL-Kulturabteilung, die RVM, das Kloster Bentlage, Rheine, die Regionale 2016, K.WEST (Medienpartner), Westfalenspiegel (Medienpartner) und WDR 3 (Kulturpartner).

www.muensterlandfestival.com

 

Kontakt Stadtmuseum Borken

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.