Skip navigation

Rollout für Freies WLAN Borken gestartet!

Die ersten 65 Freifunk-Router werden in der Innenstadt ausgeliefert

Ein erster Schritt auf dem Weg zu einem freien WLAN Netz für Borken ist aktuell gemacht. Die ersten 65 Freifunkrouter werden nämlich derzeit in Borken verteilt und müssen nun von den Einzelhändlern und Hauseigentümern angeschlossen werden. Erst dann können sich die einzelnen Router verbinden, damit ein stabiles freies Netz entsteht.

Katja Hoffboll, Wirtschaftsförderin der Stadt Borken resümiert: „Das ist ein guter Start! Wir freuen uns, dass sich bereits beim ersten Aufruf so viele Einzelhändler und auch Bürgerinnen und Bürger bereit erklärt haben, uns zu unterstützen.“ Je mehr mitmachen, desto besser ist das flächendeckende Netz. Man habe einen ersten Impuls setzen wollen und hoffe nun auf zahlreiche weitere Unterstützer/innen. Wichtig für ein WLAN-Netz in der Innenstadt sei, dass es stabil sei und man sich im Netz bewegen könne, ohne die WLAN-Verbindung zu unterbrechen. „Wir müssen jetzt beobachten wie sich nach Anschluss der nun ausgelieferten Router das Netz aufbaut. Gemeinsam mit der Freifunkinitiative Westmünsterland wolle man dann im Falle von Lücken weitere Akquise betreiben“, so Hoffboll. Eine Auslieferung von Routern für den Ortsteil Gemen erfolgt parallel.

Bei den Einzelhändlern und Gewerbetreibenden den Ortsteilen Weseke und Burlo ist das Interesse an einem freien und flächendeckenden WLAN ebenfalls vorhanden. Vereinzelt werden auch hier Router ausgeliefert. Wegen teilweise noch zu geringer Internet-Bandbreiten ist der Aufbau eines flächendeckenden WLAN-Netzes zunächst jedoch unrealistisch. Nach dem erhofften positiven Abschluss der aktuellen Nachfragebündelung zur Glasfaserversorung soll in den Ortsteilen verstärkt Akquise betrieben werden, so Hoffboll. Hier wolle man gemeinsam mit den dortigen Werbegemeinschaften einen neuen eigenständigen Aufruf starten.

Zur Einrichtung eines offenen und flächendeckenden WLAN-Angebotes in der Borkener Innenstadt und in den Ortsteilzentren unterstützt die Stadt Borken – wie einige Nachbarkommunen auch - das bürgerschaftliche Engagement der Freifunkinitiative Westmünsterland. Die Grundidee von Freifunk basiert dabei auf der Errichtung eines lokalen Netzes, das entsteht, in dem Bürgerinnen und Bürger einen Teil ihrer ungenutzten Bandbreiten zur Verfügung stellen.

Mehr über Freifunk erfahren Sie im Internet unter: freifunk-borken.de

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.