Skip navigation

Sedimentinsel unterhallb der Stauanlage in Gemen muss abgetragen werden

deutliches Abflusshindernis - Abtrag erfolgt bis kurz oberhalb des Mittelwasserstandes

Mit dem Hochwasser vom 24. Juni 2016 (Johannesflut) hat sich die Sedimentinsel unterhallb der Stauanlage in Gemen weiter aufgebaut. Sie stellt ein deutliches Abflusshindernis dar und muss daher in den folgenden Wochen durch die Unterhaltungskolonne des Kreises Borken abgetragen werden. Um hydraulischen und gewässerökologischen Anforderungen Rechnung zu tragen, erfolgt der Abtrag bis kurz oberhalb des Mittelwasserstandes.

Die Arbeiten sollen zum Abschluss der Sommerferien abgeschlossen sein.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.