Skip navigation

Sperrung des nördlichen Geh- und Radweges der Bahnhofstraße aufgrund einer Kampfmittelsondierung

Im Zuge des Ausbaus der Bahnhofstraße und Neubaus des Kreisverkehres Wilbecke werden auch die Hausanschlussleitungen für den Schmutzwasserabfluss saniert. Hierzu wird von der Straßenmitte bis an die Grundstücksgrenze und eventuell auch dahinter im Erdreich gearbeitet. In diesem Bereich (gegenüber der Borkener Zeitung) befindet sich auch ein Blindgängerverdachtspunkt, der von der Bezirksregierung Münster sondiert wird. Für diese Aufklärungsarbeiten müssen die Oberflächen abgeräumt werden, d.h. die vorhandenen Pflasterflächen, Müllboxen und sonstige Einbauten müssen aufgenommen und seitlich gelagert werden. Das Pflaster muss somit auch auf dem Geh- und Radweg aufgenommen werden. In diesem Zusammenhang wird der nördliche Geh- und Radweg der Bahnhofstraße in diesem Arbeitsbereich ab heute gesperrt, weil sich der Radius der Sondierarbeiten bis an die Bordsteinkante erstreckt. Die Eigentümer wurden bereits vom Ordnungsamt informiert. Die Sperrung wird ca. eine Woche andauern. Die Stadt bittet die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.