Skip navigation

Sportentwicklungsplanung der Stadt Borken online - 284 Seiten Sport und Bewegung

Der Rat der Stadt Borken hat in seiner Sitzung am 09.03.2011 beschlossen, die Deutsche Sporthochschule Köln - Institut f...

Der Rat der Stadt Borken hat in seiner Sitzung am 09.03.2011 beschlossen, die Deutsche Sporthochschule Köln - Institut für Sportsoziologie - mit der „Sportentwicklungsplanung der Stadt Borken“ zu beauftragen.

Auf der Internetseite der Stadt Borken unter www.borken.de können Sie nun den Abschlussbericht einsehen, der am 21.11.2012 in der Sitzung des Ausschusses für Kultur, Schule und Sport vorgestellt wurde.

Wesentlicher Bestandteil der 284seitigen Sportentwicklungsplanung sind die Handlungsempfehlungen. Mit den Handlungsempfehlungen wird darauf abgezielt, dem Handeln der Akteure im Borkener Sport eine verbesserte Orientierung zu geben und eine wichtige Grundlage für die Überprüfung des Handelns zu schaffen. Die Handlungsempfehlungen wurden in einem durch das Institut für Sportsoziologie der Deutschen Sporthochschule Köln moderierten Prozess zwischen Februar und Juli 2012 in insgesamt fünf Sitzungen der Lenkungsgruppe Sportentwicklung Borken erarbeitet und auf der letzten Sitzung am 30. August 2012 verabschiedet.

Die Ergebnisse aus den seit April 2011 durchgeführten Analysen und Befragungen des Instituts für Sportsoziologie der Deutschen Sporthochschule Köln, wie z.B. Bevölkerungsbefragung,

Sportvereinsbefragung, Befragung Schulsportbeauftragte, Befragung Kindergärten, Analyse der Sportinfrastruktur, Daten zur Stadtentwicklung, Daten zur Gesundheitsentwicklung und demographische Daten lieferten dabei die Grundlage für die Entwicklung der Handlungsempfehlungen durch die Lenkungsgruppe.

Der Universitätsprofessor Dr. Volker Rittner von der Deutschen Sporthochschule Köln stellte in der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Kultur, Schule und Sport den umfangreichen Abschlussbericht vor.

Der Ausschuss nahm den Abschlussbericht einstimmig zur Kenntnis. Nun soll eine Steuerungsgruppe "Sportentwicklung" eingerichtet werden, die in regelmäßigen Abständen die Handlungsempfehlungen überprüft und gegebenenfalls anpasst.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.