Skip navigation

Stadt Borken für mehr Sicherheit

Mehrere Maßnahmen sollen das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger im Borkener Bahnhofsumfeld erhöhen

In jüngster Zeit ist es vermehrt zu nicht hinnehmbaren Angriffen und Vorfällen im Bereich des Borkener Bahnhofs und Busbahnhofs gekommen.

Der Stadt Borken ist es wichtig, dieser objektiv feststellbaren negativen Entwicklung konsequent zu begegnen, da sie bereits deutliche Auswirkungen auf das subjektive Sicherheitsgefühl innerhalb der Borkener Bevölkerung hat.

In einem ersten Schritt hat die Stadt Borken in der vergangenen Woche im Rahmen der Objektsicherung Kameras installiert, die die Zugangsbereiche der öffentlichen Toilettenanlagen am Busbahnhof und am De-Wynen-Platz überwachen. Darüber hinaus beschäftigen sich das Jugend- sowie das Ordnungsamt mit der Thematik.

In Abstimmung mit der Kreispolizeibehörde Borken strebt die Stadt Borken nun auch eine Kameraüberwachung des Bahnhofsumfeldes an. Neben Kontrollen durch die Polizei hat die Stadt Borken weiterhin einen Sicherheitsdienst beauftragt, der auch das Bahnhofsumfeld regelmäßig begehen wird.

Mit diesen Maßnahmen soll die Lage im Borkener Bahnhofsumfeld nachhaltig verbessert werden. Die Stadt Borken und die Polizei stehen in einem regelm. Austausch.

Kontakt für Presse und Medien:

Stadt Borken
Fachabteilung Kommunikation
und Städtepartnerschaften
- Pressestelle -
Im Piepershagen 17
46325 Borken

Ansprechpartnerin:
Julia Lahann
Leitung der Fachabteilung
Telefon: 02861/939-106
Telefax: 02861/939-253
E-Mail: pressestelle(at)borken.de

- - -

Besuchen Sie uns auch auch auf unseren Social-Media Kanälen. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen.